Krefeld/Moers/Oberhausen. Wie jedes Jahr stürmen am 1. August und 1. September Schulabsolventen ins Berufsleben. Auch die Stadtverwaltungen in Oberhausen, Moers und Krefeld bilden aus. 80 junge Frauen und Männer haben in Oberhausen das Rennen aus 1600 Bewerbungen geschafft. Der Moerser Bürgermeister Christoph Fleischhhauer möchte „seinen“ zwölf Azubis eine gute Ausbildung mit Perspektiven bieten. In Krefeld starteten schon die ersten Azubis im August, nun fangen zwölf im gehobenen Dienst an.

Start ins Berufsleben: 80 neue Azubis im Rathaus Oberhausen begrüßt

80 junge Frauen und Männer, die zum 1. September ihre Ausbildung bei der Stadtverwaltung Oberhausen, der WBO GmbH und der OGM GmbH beginnen, hat Oberbürgermeister Daniel Schranz gemeinsam mit dem Personaldezernenten, dem Personalratsvorsitzenden, der Gleichstellungsbeauftragten und den Vertretern der Tochtergesellschaften heute im Rathaus begrüßt. Die jungen Menschen haben die offenbar heiß begehrten Ausbildungsplätze erhalten. Sie wurden aus rd. 1.600 Bewerberinnen und Bewerbern ausgewählt. „Das spricht auch für die große Attraktivität der Stadt und ihrer Tochtergesellschaften. Ihr Berufsleben beginnt bereits mit dem Erfolg, aus der großen Zahl an Interessenten ausgewählt worden zu sein", so der Oberbürgermeister.

Und auch nach der Ausbildung hätten angesichts der Altersstruktur der Beschäftigten alle Azubis dieses Einstellungsjahrganges beste Chancen, bei guten Leistungen übernommen zu werden, so der Oberbürgermeister weiter. Das hätte sich auch in den letzten beiden Jahren gezeigt, in denen alle Auszubildenden in ein Beschäftigungsverhältnis übernommen werden konnten.

In diesem Jahr werden insgesamt 96 Nachwuchskräfte in verschiedenen verwaltungs- und kaufmännischen sowie gewerblich-technischen Berufen eingestellt. Einige Ausbildungsberufe wie beispielsweise die feuerwehrtechnische Ausbildung starten allerdings zu anderen Terminen. Mit über 130 Nachwuchskräften in der Stadtverwaltung und weiteren rd. 55 Azubis bei der WBO GmbH und OGM GmbH ist der Konzern Stadt sicherlich einer der größten Ausbildungsbetriebe vor Ort.

Für das Einstellungsjahr 2017 wurde die Einstellungszahl auf einem ähnlich hohen Niveau festgelegt; unter dem Motto „Deine Zukunft findet Stadt“ ist die Bewerbungsphase in rd. 20 Berufsfeldern bereits wieder in vollem Gang. Die Bewerbungsfrist endet am 21. Oktober 2016.

80 Azubis wurden aus rd. 1.600 Bewerberinnen und Bewerbern ausgewählt (Foto: Stadt Oberhausen)

 

Zwölf Nachwuchskräfte beginnen bei der Stadt Moers ihre Ausbildung

Moers. „Frischer Wind“ ist am Donnerstag, 1. September, bei der Stadt Moers eingezogen. Bürgermeister Christoph Fleischhauer begrüßte zwölf junge Leute, die an dem Tag offiziell ihre Ausbildung begonnen haben. „Ich freue mich, dass wir in diesem Jahr so viele Nachwuchskräfte begrüßen können. Ich hoffe, dass Sie sich bei uns wohlfühlen. Wir bieten eine gute Ausbildung mit Perspektiven“, so das Stadtoberhaupt. Er wünschte den jungen Frauen und Männern alles Gute für den Start. Dem schlossen sich auch die Vertreter der Personalverwaltung, des Personalrats sowie der Jugend- und Auszubildendenvertretung an.

Am ersten Vormittag haben die neuen Azubis auch direkt ihre Ausbilderinnen und Ausbilder sowie ihre „Paten“ kennengelernt. Die Auszubildenden aus höheren Ausbildungsjahren stehen den neuen mit Rat und Tat zur Seite. Ausbildungsleiter Sascha Angenendt gab für die neuen Mitarbeitenden eine Rathausführung. In den nächsten Tagen lernen sie wichtige städtische Einrichtungen wie die Feuerwehr und das Museum kennen. Während der Ausbildung durchlaufen die Nachwuchskräfte viele Bereiche der Stadtverwaltung. Die Ausbildung haben begonnen Carolin Becker, Katharina Binder, Leandra Broda, Darling Paloma Castillo Gil, Stella Fechner, Jona Benjamin Holtermann, Laura van Holt, Lena Kleine, Annett Nowak, Fabian Pagor, Dennis Stephan und Kevin Zoch.

Bürgermeister Christoph Fleischhauer (r.) begrüßte am 1. September zwölf junge Leute zum Start ihrer Ausbildung bei der Stadt Moers. Auch die Vertreter der Personalverwaltung, des Personalrats sowie der Jugend- und Auszubildendenvertretung, die „älteren“ Azubis und die Ausbilder hießen die jungen Leute willkommen. (Foto: pst)

 

Zwölf Azubis starten bei der Stadtverwaltung Krefeld in den gehobenen Dienst     

Am 1. September haben zwölf junge Leute ihre Ausbildung zum gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst bei der Stadtverwaltung Krefeld begonnen. Nach einer Begrüßung durch Stadtdirektorin Beate Zielke wurden sie vereidigt und bekamen ihre Ausbildungsunterlagen. Zum zweitägigen Einführungsprogramm gehören neben einem Treffen mit Oberbürgermeister Frank Meyer auch eine Stadtrundfahrt, bei der sie die Sehenswürdigkeiten in der Seidenstadt näher kennenlernen und Informationsveranstaltungen mit Azubis der Vorjahre sowie der Jugend- und Auszubildendenvertretung.  

Besichtigungen des Zoos und der Burg Linn stehen ebenfalls auf dem Programm, außerdem sollen sie sich Gedanken darüber machen, was ihrer Meinung nach typisch für Krefeld ist. Anschließend beginnt für die Nachwuchskräfte der erste theoretische Teil ihrer Ausbildung an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung in Duisburg.

Stadtdirektorin Beate Zielke (vorne rechts) und das Ausbildungs-Team der Stadt Krefeld begrüßen zwölf neue Azubis im Rathaus (Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, L. Strücken)