Oberhausen. „Der liebe Gott ist ein Walker“, so die Aussage eines Teilnehmers: Trockenes Wetter und sportlerfreundliche Temperaturen luden ein zur 10. Auflage des Oberhausener Walking Days, veranstaltet durch den Oberhausener Turnverein von 1873 e. V. in Kooperation mit der Barmer GEK Oberhausen. Da der Lauf seit einigen Jahren zur LVN Walking Tour gehört, hatten sich mehr als 200 Sportler zur Teilnahme entschieden.

Der früheste Startbeginn gehörte den längeren Strecken. Nach flotten Aufwärmübungen für alle starteten die Walker auf der Halbmarathon- (21,1 km) und 15-Kilometer-Strecke um 10 Uhr, eine Stunde später standen die Zehn-Kilometer-Walker an der Startlinie und um 11.15 Uhr folgten die Walker, die auf die für das Sportabzeichen anerkannte 7,5-Kilometer-Tour gingen. Die kürzeste Entfernung von immerhin noch 5,2 Kilometern wurde um 11.30 Uhr in Angriff genommen.

Die landschaftlich schöne Strecke führte vorbei am Gasometer und am Centro, durch die Marina, am Strandbad Hesse entlang und über die Rehberger Brücke. Die Halbmarathon-Walker mussten noch durchhalten bis zur Schleuse Lirich und zurück.

Zum ersten Male waren auch Teilnehmer aus dem Alsbachtal am Start. Bernhard Schmitz, OTV-Walking-Instruktor, hatte die behinderten Menschen im Vorfeld trainiert. Sieben Teilnehmer mit Handicap nahmen teil am Nordic Walking, sie wurden auf zwei verschiedenen Entfernungen begleitet von Betreuern und OTV-Instruktoren. Freunde dieser Sportler, die selbst nicht mitgehen konnten, feuerten an der Strecke an.

Beim anschließenden gemütlichen Beisammensein stärkten sich alle Rückkehrer und warteten auf die Ehrungen. So konnte der Bezirksgeschäftsführer der Barmer, Dietmar Zehenter, den Preis für die teilnehmerstärkste Gruppe des Walking Days an die Mitglieder des AS Neukirchen-Vluyn übergeben. Da der Tag das Finale der diesjährigen LVN Walking Tour bedeutete, wurden hier sechs Preise ausgelost unter den Walkern, die an mindestens vier der acht Veranstaltungen teilgenommen haben, außerdem wurden die drei Vereine mit der höchsten Teilnehmerzahl an allen LVN-Touren ausgezeichnet. Zum dritten Mal nacheinander konnte der OTV diese Auszeichnung entgegennehmen, mit 95 Teilnehmern an allen Wettkämpfen 2015 stellte er den Sieger.