LokalKlick. Ihre Online-Zeitung Rhein-Ruhr, LokalKlick, hat den Prämonstratenserpater Tobias von der Abtei Hamborn gebeten, seine Gedanken zum traditionellen Erntedankfest am ersten Sonntag im Oktober zu schreiben. Innerhalb von noch nicht mal einer halben Stunde sandte der in Werne geborene Tobias Breer einen zum Nachdenken anregenden Text zum an diesem Sonntag stattfindenden Fest zu.

 

Erntedanksonntag (von Pater Tobias)

"Gott sei Dank!" - wie oft sagen wir diese drei Worte täglich? "Gott sei Dank, scheint heute die Sonne!", "Gott sei Dank, ist dir nichts passiert!", "Gott sei Dank, ist kein Stau gewesen!", "Gott sei Dank, fallen heute zwei Stunden Unterricht aus!"

Wir sagen das, ohne groß darüber nachzudenken. Und woran wir meist gar nicht denken, das ist „Gott" Es ist einfach eine Redewendung, die zu unserem Alltag gehört.

Wenn wir das erste und das letzte Wort austauschen, dann haben wir das Thema des heutigen Tages: "Dank sei Gott!" Eigentlich tun wir das jeden Sonntag - Gott Dank sagen.

Doch einmal im Jahr, am Erntedank, danken wir ganz besonders für die Ernte und viele andere Dinge. Wir wollen aber nicht nur für die Ernte danken, sondern zu unserem Leben gehört noch viel mehr. Danke für die Umarmungen eines lieben Menschen, der uns getröstet hat. Danke für die sonnigen Ferientage, die wir erlebt haben. Das hat uns gut getan. Danke für Äpfel und Gemüse. Nicht immer das, was wir gerne am liebsten essen, aber das, was für uns gesund ist. Danke für unsere Freunde, die für uns da sind. Oft erleben wir schöne Stunden und sie sind da, wenn wir traurig sind. Danke für die Zeit, die uns andere Menschen schenken. Danke für die schöne Musik. Musik lässt uns tanzen und macht uns Freude. Danke für die Arbeitsstelle. Es gibt so viele Menschen, die gerne arbeiten würden, es aber nicht können. Danke für unsere Eltern, Geschwister und Großeltern, die jeden Tag für uns sorgen. Danke für die Taube, das Symbol des Friedens. wir danken Gott für den Frieden in unseren Häusern und in unserem Land.

Für so vieles danken wir heute Gott. Jeder von uns hat jeden Tag Grund genug, Danke zu sagen - unseren Freunden, den Eltern und Geschwistern, all denen, die für uns Gutes tun. Viel mehr noch sollen wir Gott danken, weil er immer für uns sorgt. All diese Gaben zeigen uns, wo wir DANKE sagen können.

 

Erntedankgottesdienst mit Kindern in Herz-Jesu Neumühl

Am Sonntag, den 4. Oktober findet um 11 Uhr unter der Leitung von Pater Tobias in der Herz-Jesu-Gemeinde in Neumühl ein Familiengottesdienst zum Erntedankfest statt.

Wo: Holtener Str. 172 in 47167 Duisburg-Neumühl
Es singt der Chor "Die PFaD".
Dazu sind besonders die Kinder und Familien herzlich eingeladen.

Anschließend BAUERNMARKT vor dem DOM: Es werden Kartoffeln, Äpfel, Schmalz, Marmeladen und Stauden-Chrysanthemen angeboten, nur solange der Vorrat reicht. Für Getränke ist gesorgt. Es werden Grillwürstchen und „Hot Dog“ zum Verzehr angeboten.
Die Kommunion-Katechetinnen werden für die Kinder einige Beschäftigungen und Überraschungen anbieten.
Der Erlös ist für die Sanierung und Renovierung der Kirche bestimmt.

Alle guten Gaben,
alles, was wir haben,
kommt, oh Gott, von dir,
Wir danken dir dafür.

 

InfoKlick: http://www.pater-tobias.de/ und http://www.herz-jesu.info/seelsorge/pater-tobias.html