Oberhausen. Die Mitgliederversammlung des Ambulanten Hospizes Oberhausen e.V. hat für die kommenden drei Jahre einen neuen Vorstand gewählt. In der konstituierenden Sitzung wurde Prof. Dr. Claus Niederau (Chefarzt der Inneren Medizin) wieder zum 1. Vorsitzenden gewählt. Michael Etges (niedergelassener Hausarzt und Palliativmediziner) bekleidet das Amt des 2. Vorsitzenden, während Rudolf Heinichen (Kaufmann) zum Schatzmeister und Matthias Aengenvoort (Rechtsanwalt und Notar) zum Schriftführer gewählt wurden.

In den Vorstand gewählt wurden außerdem Michael Boos (Geschäftsführer Krankenhaus), Michael Schröder (Dipl. Betriebswirt) und PD Dr. Christoph Zimmermann (Chefarzt der Neurologie). Berufene Mitglieder des Vorstands sind Melanie Marolt (Diplom-Theologin und ev. Klinik-Seelsorgerin) und Dr. Peter Fabritz  (Pfarrer und Stadtdechant).

Das Ambulante Hospiz Oberhausen, zählt mit mehr als 620 Mitgliedern und 140 ehrenamtlichen Sterbebegleiter(inne)n zu den größten Hospizvereinen in NRW und begleitet schwerkranke und sterbende Menschen. Als Schwerpunkte sind in den zurückliegenden Jahren die Themen Palliativversorgung und Trauerbegleitung hinzugekommen. Der Leitgedanke des Ambulanten Hospizes Oberhausen Wir kommen nach Hause und überall hin wird nun auch die nächste Vorstandsperiode prägen, denn Sterben, Tod und Trauer gehören nun mal zum und ins Leben der Menschen.

Beitrag drucken
Anzeigen