Anzeige

Duisburg. Das Kultur- und Stadthistorische Museum lädt am 15. Juli um 15 Uhr im Rahmen des Sommerprogramms zu einem Besuch der großen Münz- und Antikensammlung Köhler-Osbahr am Johannes-Corputius-Platz 1 in Duisburg-Mitte ein.

In der Ausstellung sind nicht nur Münzen aus aller Welt zu sehen, sondern auch die unterschiedlichsten und seltsamsten Zahlungsmittel: Eisenketten, Schneckenhäuser oder Salzplatten. Werner Pöhling vom Kultur- und Stadthistorischen Museum erzählt bei einem Rundgang spannende Geschichten darüber, was früher für die Menschen besonders wertvoll war.

Der Eintritt beträgt 4,50 Euro, Kinder zwei Euro. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Beitrag drucken
Anzeigen