Oberhausen/Essen. Nach einem Messerangriff im Eingangsbereich des Polizeipräsidiums in Oberhausen (Friedensplatz 2-5) am frühen Morgen (5.August) erschoss die Polizei einen 39 Jahre alten Mann.

Gegen 3.10 Uhr kam es im Vorraum des Gebäudes zu einem Streit zwischen einem Paar (m 21/ w 19, beide aus Oberhausen) und einem Mann (39, aus Oberhausen), in dessen Verlauf der Ältere unvermittelt ein Messer zog und mehrfach auf den 21-jährigen Mann einstach. Sofort eilten Polizisten aus dem Wachbereich hinzu und forderten den Angreifer auf, das Messer niederzulegen. Als dieser auch nach lautstarkem Zurufen der Polizeibeamten nicht reagierte, stattdessen auf sie zukam und mit dem Messer bedrohte, schoss ein Polizist mehrfach, um den Angriff abzuwehren.

Ein in der Polizeiwache anwesender Arzt begann sofort mit der Reanimation des Mannes. Der 39-Jährige verstarb jedoch wenig später.

Am frühen Morgen haben Ermittler des Essener Kriminalkommissariats 11 die Arbeit aufgenommen, um den genauen Tathergang zu klären.

Beitrag drucken
Anzeigen