Anzeige

Kamp-Lintfort. Mit einem Gottesdienst haben Kinder und erwachsene Mitglieder der Gemeinde St. Josef in Kamp-Lintfort die Einsegnung der neuen Kindertagesstätte gefeiert. Die Räume wurden in der Ende 2012 profanierten Marienkirche eingerichtet. Pfarrer Karl Josef Rieger begrüßte die Gottesdienstbesucher zu einem „wunderbaren Feiertag“ und betonte: „Hier ist Leben in der Kirche“.

Auch Weihbischof Wilfried Theising freute sich über den erfolgreichen Umbau der ehemaligen Kirche zu einer Tagesstätte mit vielen modernen Räumen. Er erinnerte an die Bedeutung des Advents: „Gott kommt, er wird Mensch und er hat angefangen wie wir alle: als Kind.“ Und Gott sei auch immer dabei in dem neuen Kindergarten. „Er zieht mit ein“, sagte Theising während des Gottesdienstes im Festzelt auf dem Platz vor der Tagesstätte. Der wurde von den Kindern mitgestaltet, die ein eigens für die Einweihung geschriebenes Lied gemeinsam mit der Gemeinde sangen: „Kita in der Kirche“. Die Kinder durften auch während der Predigt vorne bei Weihbischof Theising bleiben, der daran erinnerte, dass Kinder in der Kirche eine wichtige Rolle spielen und zum Gemeindeleben dazugehören.

Nach dem Gottesdienst ging der Weihbischof durch die Kindertagesstätte, um sie einzusegnen. Im Erdgeschoss gibt es Räume zum Spielen ebenso wie zum Schlafen, im neu eingezogenen Obergeschoss sind unter anderem die Küche und ein Mehrzweckraum eingerichtet worden. 17 Mitarbeiter kümmern sich um die Kinder. Zudem wird in der Tagesstätte wird ein intergeneratives Konzept verfolgt. Senioren kommen immer wieder zu den Kindern, um ihnen zum Beispiel vorzulesen. Wie gut die Zusammenarbeit funktioniert zeigte sich bereits während des Gottesdienstes, bei dem Kinder und Senioren für ein Lied einen gemeinsamen Chor bildeten.

Ebenfalls lobende Worte für den Umbau der ehemaligen Kirche fand Jürgen Preuß, stellvertretender Bürgermeister von Kamp-Lintfort: „Wir können stolz sein auf die Einweihung des neuen Kindergartens“, sagte er, „die Kinder freuen sich schon, es ist eine wirkliche tolle Einrichtung geworden.“ Davon konnten sich nach dem Gottesdienst auch zahlreiche Kamp-Lintforter überzeugen. Parallel zum direkt nebenan gelegenen Barbaramarkt hatte die Kindertagesstätte nämlich zum „Tag der offenen Tür“ eingeladen.

Bei den Fürbitten durften die Kinder vor der Gemeinde selbst gebastelte Symbole hochhalten, die den Inhalt der jeweiligen Fürbitte verdeutlichten (Foto: pbm)
Beitrag drucken
Anzeigen