Krefeld. Sie unterstützen das Krefelder Hospiz am Blumenplatz mit einer Spende über 350 Euro aus der diesjährigen Benefiz-Weihnachtsveranstaltung: Mitglieder der „Gruppo organizzativo S. Antonio da Padova“ innerhalb der italienischen Gemeinde Krefeld kamen einen Tag vor Heiligabend zu einem Besuch mit Spendenübergabe zu Karin Meincke, der Vorsitzenden der Hospiz-Stiftung, und Brigitte Schwarz, der Hospiz-Leiterin.

Der Hintergrund: Die Gruppe mit heute etwa 13 Mitgliedern hatte sich im Jahr 2005 im Rahmen des Weltjugendtages auf Veranlassung von Pfarrer Don Renzo zusammen gefunden. Sie hatte damals bei einem großen Sommerfest Geld für den Empfang von 200 italienischen Jugendlichen in Krefeld gesammelt. Nach diesem einmaligen Anlass entstand aber der Entschluss, weiter aktiv zu bleiben und über eine Weihnachtsveranstaltung Geld für den guten Zweck zu sammeln. Zuerst hatte die Gruppe Hilfe bei internationalen Ereignissen (Erdbeben, Unwetter…) geleistet, seit einigen Jahren unterstützt sie Krefelder Organisationen wie die „Krefelder Tafel“.

In diesem Jahr ist die Gruppe besonders auf das Hospiz aufmerksam geworden, weil ein Gemeindemitglied seine letzte Lebenszeit als Hospiz-Gast verbracht hatte. Angehörige hätten ihr erzählt, wie gut sich die Familie begleitet und aufgefangen gefühlt habe, berichteten Guiseppina Verona und Guiseppe Gargano bei ihrem Besuch. Karin Meincke und Brigitte Schwarz waren froh, dass der Gedanke der Hospiz-Arbeit und das Engagement aller im Hospiz innerhalb der italienischen Gemeinde so gut aufgenommen wurde: „Wir sind ein Hospiz für alle Krefelder, das von allen Krefeldern gemeinsam getragen wird“, so Karin Meincke.

Die Missione Cattolica Italiana hat in Krefeld zwischen 3000 und 3500 Mitglieder.

Beitrag drucken
Anzeigen