Anzeige
Der Konvoi trifft kurz vor dem morgendlich einsetzenden Berufsverkehr um 5 Uhr im Essener Stadthafen ein

Mülheim/Oberhausen/Essen. 280 Tonnen Gewicht rollen Donnerstagabend, 10. März, ab 22 Uhr von Mülheim/Ruhr über Oberhausen nach Essen in den Stadthafen. Die Friedrich Wilhelms-Hütte Eisenguss GmbH hat eine scheibenförmige Druckplatte hergestellt, die aufgrund des enormen Gewichtes von 162 t und ihrer Ausmaße nur mit speziellen Maschinen und nach intensiver Vorbereitung bewegt werden kann. Mit ihren fast 8 Metern Durchmesser ist dafür ein über 50 Meter langes Transportfahrzeug erforderlich, um eine sichere Fahrt zu gewährleisten. Ihre Fertigung und Reise beginnt in Mülheim an der Ruhr und endet erst Monate später in China, wo sie in einer großen Schmiedepresse eingesetzt werden soll.

Der seit langem geplante Transport findet auch deshalb in den Nachtstunden statt, da die benutzten Hauptverkehrsstraßen teilweise komplett gesperrt werden und es zur Tageszeit zu erheblichen Störungen in den Städten gekommen wäre. Mit einer speziellen Arbeitsmaschine wird die Platte vom weitläufigen Firmengelände zur Oberhausener Straße 1 gefahren und dort auf den Schwertransporter umgeladen. Alleine für diesen Vorgang haben die Spezialisten drei Stunden vorgeplant. Der Verkehrsdienst der Polizei Essen/Mülheim a. d. Ruhr sichert den Tross der Fahrzeuge über folgende Straßen:

Stadtgebiet Mülheim an der Ruhr: Oberhausener Str. 1 – Friedrich-Ebert-Straße – Aktienstraße=L 445- Clevesche Straße – Arndtstraße- Mellinghofer Straße L 450- Mannesmannallee – Mellinghofer Straße

Stadtgebiet Oberhausen: Mellinghofer Straße – Essener Straße- Frintroper Straße= B 231- Hausmannsfeld

Stadtgebiet Essen: Dellwiger Straße – Donnerstraße – Leimgartsfeld – Stolbergstraße- Heegstraße- Alte Bottroper Straße – Bottroper Straße – Econova Allee – Am Stadthafen – Oststraße – Am Stadthafen – Westuferstraße

Der Transport wird von mehreren Firmen begleitet, die nicht nur einige Straßenlampen, Verkehrsampeln und Straßenschilder aus dem Weg des Schwerlasters räumen. Auch große Stahlplatten werden zur Vorsicht an einigen Stellen kurz zuvor ausgelegt, um nach dem Passieren von anderen Spezialfahrzeugen sofort wieder aufgenommen zu werden.

Planmäßig, so hoffen alle Beteiligte, trifft der Konvoi kurz vor dem morgendlich einsetzenden Berufsverkehr um 5 Uhr, im Essener Stadthafen ein. /Peke (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen