Duisburg. Die älteste Duisburgerin feiert ihren Geburtstag im AWOcura-Seniorenzentrum Lene Reklat. Minna Kuhnke, Bewohnerin des AWO-Hauses in Rheinhausen, wird am Karfreitag 108 Jahre alt. Im Namen der Stadt Duisburg gratuliert – wie in jedem Jahr – ihr Lieblingsbürgermeister Manfred Osenger. Für die AWOcura wünscht Desirée Neubert, Leiterin des Sozialen Diensts, viel Glück und viel Segen auf all ihren Wegen durch das AWO-Haus. Seit 2009 wohnt Minna Kuhnke im AWOcura-Seniorenzentrum auf der Friedrich-Ebert-Straße.

Einen „großen Bahnhof“ zum Ehrentag wünschte sich Minna Kuhnke ausdrücklich nicht. Älteste Duisburgerin oder nicht – dieser Titel ist der 1908 in Oberhausen-Osterfeld geborenen Jubilarin nicht sehr wichtig. Ebenso wenig besteht sie auf den Moment im Rampenlicht. Den Besuch von Manfred Osenger einmal ausgenommen. Seit Jahren schaut der Bürgermeister zum Geburtstag bei Minna Kuhnke vorbei. Da hat sich so etwas wie eine echte Freundschaft entwickelt. Wenn also Glückwünsche und Blumen, dann nur vom Lieblingsbürgermeister.

Was man bereits heute sagen kann: Das „Geburtstagskind“ erfreut sich einer guten Gesundheit für ihr Alter und kann ihr Fest ganz bewusst mit ihren Nachbarn im Haus und ihren Verwandten feiern. Minna Kuhnke macht nicht viel Aufhebens von sich. Was man aber schon wissen will: ihr Geheimnis für ein langes Leben. Das hat sie bereits zu ihrem 107. Geburtstag verraten. Damals sagte sie: “Ich habe mein Leben lang hart gearbeitet.” Vielleicht hat auch die “gute Butter”, die sie so gern mag, einen kleinen Beitrag geleistet.

Beitrag drucken
Anzeigen