Anzeigen

Die verunglückte Familie bedankte sich persönlich beim Löschzug Schwafheim für den Rettungseinsatz auf der A40 (Foto: Christian Krull)

Moers. Das berührte jede Feuerwehrfrau und jeden Feuerwehrmann sichtlich. Der Löschzug Schwafheim wurde am Freitag, 3. Juni (14.05 Uhr), gemeinsam mit der Hauptwache zu einem Verkehrsunfall auf der Autobahn A40 gerufen. Dort mussten die Feuerwehrleute u. a. eine eingeklemmte Person aus ihrem Fahrzeug befreien (LokalKlick berichtete, siehe InfoKlick). Der sechsjährige Sohn konnte bereits vor Eintreffen der Einsatzkräfte durch Ersthelfer befreit werden.

Nun bedankte sich die Familie persönlich beim gesamten Löschzug. Sie besuchte die Schwafheimer Wehr vor dem Übungsdienst am Mittwoch, 8. Juni, am Gerätehaus. Der Vater brachte Getränke, seine Frau Frikadellen mit Brötchen und der kleine Sohn ein selbst gemaltes Bild eines Feuerwehrautos mit. Das kleine Kunstwerk erhält natürlich einen Ehrenplatz im Gerätehaus. „Es ist für die Einsatzkräfte außergewöhnlich, dass Betroffene ihren Dank persönlich zum Ausdruck bringen“, sagte Christian Krull vom Löschzug Schwafheim. „Es freut uns, dass die am Unfall Beteiligten wohlauf sind und keine ernsten Blessuren davon getragen haben.“ Zum Dank durfte der Sohn das Feuerwehrauto, das auch vor Ort an der Unfallstelle war, besichtigen. Die gesamte Familie war sich einig: Sie werden den Löschzug Schwafheim wieder besuchen.

 

InfoBox: Der Löschzug Schwafheim bietet jeden ersten Samstag im Monat um 12 Uhr die Gelegenheit zur Besichtigung, Groß und Klein können sich dann über die Arbeit der Feuerwehr informieren. Weitere Informationen unter: www.loeschzug5.de.

InfoKlick: https://www.lokalklick.eu/index.php/ort/23-kreis-wesel/2244-a40-eingeklemmte-frau-aus-pkw-unter-lkw-befreit

Beitrag drucken
Anzeigen