Anzeigen
11 Flaschen mit Quecksilber befüllt wurden im Gebüsch gefunden (Foto: Polizei)

Duisburg. Die Polizei sucht nach einer Umweltstraftat Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Am Dienstagnachmittag (21. Juni) sind gegen 14.10 Uhr in Rahm auf dem Druchter Weg mehrere Flaschen mit Quecksilber gefunden worden. Unbekannte entsorgten die elf Gefäße und stellten sie an den Straßenrand ins Gebüsch. Da die Flaschen fest verschlossen waren, ist kein Quecksilber ausgetreten. Wie der WDR berichtete, handelte es sich um 73 Kilogramm der hochgiftigen Substanz. Das Material wurde von den Wirtschaftsbetrieben mitgenommen und wird fachgerecht entsorgt.

Die Polizei ist jetzt auf der Suche nach weiteren Hinweisen zu Tatverdächtigen. Die Tonflaschen und eine “Sangria”-Flasche sehen aus, als haben sie länger in einem Regal gestanden. Wer kann Angaben machen, ob in letzter Zeit ein gewerbliches oder privates Lager aufgelöst worden ist. Das Umweltkommissariat nimmt Hinweise unter der Telefonnummer 0203/2800 entgegen. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen