Dinslaken. Die Läuferinnen und Läufer von Marathon-Dinslaken nahmen erfolgreich an Lauf-Events im Umland aber auch im fernen Stockholm teil. Dagmar und Peter Kuckuck kombinierten ihren Start beim 38. Stockholm Marathon mit ihrer Urlaubsreise.

Im Rahmen des diesjährigen Vereinscups starteten 4 Läuferinnen von Marathon-Dinslaken beim Malteser Sommernachtslauf in Duisburg-Huckingen. Auf einem 3,3 km  langen Rundkurs mit überwiegend asphaltierter Strecke mussten bei einem stimmungsvollen Streckenprogramm 10 km bewältigt werden. Aufgrund disziplinierten Trainings und guter Vorbereitung erkämpften sich die flinken Damen mit sehr guten Zeiten die vorderen Plätze: Birgit Trutenat 0:59:08 (AK 7. Platz), Jutta Erlekotte 0:54:11 (AK 1. Platz), Angelika Zacher 0:54:11(AK 2. Platz) Martina Salawarda 0:56:32 (AK 3. Platz)

Einige Läuferinnen und Läufer, die sich als Teilnehmer des Marathonkurses von Marathon-Dinslaken auf den Münster-Marathon vorbereiten, nahmen am diesjährigen Steintorlauf in Goch teil und zeigten starke Leistungen. Besonders erfolgreich waren die Damen, die in ihren Altersklassen jeweils vordere Plätze erreichten. Sandra Göppert siegte in ihrer AK W40 mit einer Zeit von 52:43 Minuten, Sylvia Niski wurde nach 50:16 Minuten Zweite in der W45 und Ulrike Fortmann-Dion Dritte in der W50 in 51:39 Minuten. Schnellster Läufer der Gruppe war Jörg Siedenbiedel in 46:00 Minuten und wurde damit 8. der M50. Die weiteren Zeiten: Klaus Niski, 52:44 (13.M45), Vytas Lemke 50:15 (07. M40), Werner Bolender 50:48 (11. M50) und Jens Piontek 56:33 (09. M40).

Was für ein fantastischer Lauf: Sonne, leichter  Wind, 18 Grad und ca. 20.000 Teilnehmer machten den 38. Stockholm Marathon für Dagmar und Peter Kuckuck zum unvergesslichen Erlebnis. Das Ziel im 1912 erbauten Olympiastadion erreichten Dagmar in 4:49:28 und Peter in 4:57:40 glücklich und zufrieden. Anschließend ging die Urlaubsreise mit dem Wohnmobil durch Schweden entspannt weiter. Erwähnenswert ist noch die super organisierte Streckenverpflegung mit u.a. Salzgurken, Brühe, Kältespray und die in großer Anzahl aufgebauten Duschen zur Abkühlung.

Beitrag drucken
Anzeigen