Anzeigen

Bruno Sagurna (l.) und Gerd Drüten (Fotos: privat)

Duisburg/Voerde/Kreis Wesel/Ruhrgebiet. Nach 18 Monaten wurde der Vorstand der SPD-Fraktion im Regionalverband Ruhr wiedergewählt. Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Bruno Sagurna, Ratsherr aus Duisburg-Meiderich und der Beisitzer Gerd Drüten, Kreistagsmitglied aus Voerde, wurden einstimmig im Amt bestätigt. Die Wahl erfolgte statutengemäß und gilt für den Rest der Wahlperiode bis 2020.

Die städteübergreifende Zusammenarbeit innerhalb der Metropole Ruhr hat in den letzten Jahren weiter an Bedeutung gewonnen. Dabei kommt dem RVR eine entscheidende Rolle zu. Durch das neue RVR-Gesetz hat der Regionalverband zusätzliche Aufgaben erhalten. Bruno Sagurna, der auch umweltpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im RVR ist, will sich weiter dafür einsetzen, die Region zukunftsfähig zu gestalten. “Mobilität bleibt ein großes Thema in der Metropole Ruhr. Wir brauchen eine hochmoderne Verkehrsinfrastruktur, die das Verkehrsaufkommen intelligent auf Straßen, Schienen, Wasser- und immer mehr auch auf Radwege verteilt. Das Radschnellwegenetz muss kommen, die Anfänge sind gemacht”, so Bruno Sagurna mit Blick auf den Radschnellweg 1 (RS1), der bereits im Bau ist. Der RVR ist Projektträger des RS1.

Zukunftsfähigkeit sieht Gerd Drüten in der Internationalen Gartenbauausstellung IGA 2027: „Sie ist ein gutes Beispiel dafür, was wir nur als Region auf die Beine stellen können. Die Metropole Ruhr kann sich dadurch international profilieren und innovative Lösungen rund um Stadt-, Regional- und Freiraumplanung entwickeln. Nicht zuletzt für den Kreis Wesel ist das eine tolle Chance.” Der RVR hat sich für die Metropole Ruhr um die Ausrichtung der IGA 2027 beworben, die Zeichen stehen gut, dass die Region den Zuschlag erhält.

Auch die anderen Vorstandsmitglieder wurden im Amt bestätigt: Martina Schmück-Glock (Ratsmitglied in Bochum) als Fraktionsvorsitzende, Dietmar Thieser (Ratsmitglied in Hagen) als stellvertretender Vorsitzender sowie Olaf Schade (Landrat des Ennepe-Ruhr-Kreises), Monika Simshäuser (Bürgermeisterin der Stadt Hamm) und Bernd Tischler (Oberbürgermeister der Stadt Bottrop) als Beisitzer. Der Gelsenkirchener Oberbürgermeister Frank Baranowski ist Sprecher der RuhrSPD und damit automatisch im Vorstand der RVR-SPD, ebenso wie der Herner Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda als zweiter Vorsitzender der Verbandsversammlung.

Beitrag drucken
Anzeigen