Anzeigen

In der Evakuierungszone (Umkreis von 250 Meter um den Fundort) sind 28 Personen betroffen. In der Sicherheitszone (500 Meter um den Fundort) leben 19 Personen

Duisburg. In Duisburg-Baerl in Nähe der Kohlenstraße wurde heute bei einer geplanten Sondierungsmaßnahme eine amerikanische Fünf-Zentner-Bombe mit einem Aufschlagzünder gefunden. Aufgrund neuer Bestimmungen muss diese noch heute durch den Kampfmittelbeseitigungsdienst entschärft werden. Das Bürger- und Ordnungsamt organisiert derzeit die weiteren Maßnahmen.

In der Evakuierungszone (Umkreis von 250 Meter um den Fundort) sind 28 Personen betroffen. In der Sicherheitszone (500 Meter um den Fundort) leben 19 Personen. Die Entschärfung ist für 16.30 Uhr geplant. Die Sperrungen greifen ab ca. 16 Uhr. In der Sicherheitszone ist dann aus Sicherheitsgründen ein zivilschutzmäßiges Verhalten notwendig. Die Menschen sind aufgefordert, sich in Räumen aufzuhalten, die der Fundstelle abgewandt sind. Die Fenster der Wohnung sollten in jedem Fall geschlossen sein. Ein Aufenthalt im Freien ist in dieser Sicherheitszone ab 16 Uhr nicht mehr gestattet.

Der Außendienst des Bürger- und Ordnungsamtes wird die betroffenen Anwohner informieren: Ein Aufenthaltsraum wird nicht eingerichtet, da die betroffene Anwohnerzahl im Evakuierungsbereich (28 Bewohner in 2 Häusern) sehr gering ist.

Um 16.55 Uhr meldet die städtische Pressestelle: Die Bombe wurde erfolgreich entschärft. Die Sperren werden aufgehoben.

Beitrag drucken
Anzeigen