Anzeigen


Mülheim. Beamte der Mülheimer Polizeiinspektion beobachteten in der Nacht von Samstag auf Sonntag (10. Juli) einen ihnen bekannten Dealer (36 J), wie er auf offener Straße mutmaßlich mit Rauschgift handelte. Der Kunde fuhr nach diesem Deal mit dem Fahrrad davon, der Verkäufer wurde weiter observiert.

Gegen 22 Uhr beobachteten die Beamten, wie ein Essener Pkw vor dem Haus in der Markomannenstraße hielt, in das der Dealer zuvor gegangen war. Als der Pkw-Fahrer (33 J) kurze Zeit später wieder davon fuhr, konnte er durch die Beamten angehalten und überprüft werden. Im Auto fanden die Beamten ein Tütchen mit Rauschgift und der Fahrer stand deutlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Auch in der Kleidung des Beifahrers (35 J) wurde Marihuana gefunden. Dem Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein sichergestellt. Gegen beide Personen wurde eine Strafanzeige gefertigt.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde anschließend die Wohnung des Drogendealers geöffnet und durchsucht. In der Wohnung konnten weitere Rauschgifte und Amphetamine, sowie typische Dealerutensilien sichergestellt werden. Desweiteren befand sich in der Wohnung noch die 32-jährige Lebensgefährtin des verdächtigen Dealers. Beide wurden festgenommen und dem Gewahrsam der Polizei zugeführt. uf (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen