Anzeige
Das schwerverletzte Kind wurde mit der Unterstützung eines zweiten Notarztes im Rettungswagen versorgt (Foto: Feuerwehr)

Mülheim. Um kurz vor halb neun Abends stürzt ein Kleinkind aus vermutlich einem der Obergeschosse auf eine Hinterhofeinfahrt, die von der Heißener Straße abgeht. Ein 29-jähriger Fußgänger leistete Erste Hilfe bis der Rettungsdienst mit dem Notarzt eintrifft und es versorgt. Das schwerverletzte Kind wurde mit der Unterstützung eines zweiten Notarztes des Rettungshubschraubers Christoph 9 in die Uniklinik nach Essen gebracht.

Die weiteren Umstände für den Sturz ermittelt die Kriminalpolizei. Die Familie des Kleinkindes wurde von mehreren Notfallseelsorgern betreut, genau wie der Fußgänger.

Der komplette Bereich zwischen Klöttschen und dem Kreisverkehr Sandstraße / Eppinghofer Straße wurde von der Polizei für den Verkehr und auch für die große Anzahl an Neugierigen gesperrt. Nachdem der Rettungsdienst die Einsatzstelle verlassen hat, hat sich auch die Anzahl der Neugierigen entspannt. Somit konnte auch der Rettungshubschrauber der in der Nähe der Uhlandstraße gelandet ist wieder abfliegen. (JBa) (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen