Anzeigen

Xanten. Es gibt sie noch, die alte Lagerfeuer-Romantik mit Stockbrot, Gitarre und Gesang – zumindest die Pfadfinder erhalten sie noch aufrecht. Einen Eindruck davon vermitteln die Pfadfinderinnen St. Georg (PSG) vom Stamm Xanten am kommenden Samstag, 3. September. An diesem Tag feiern die jungen Frauen das 60-jährige Bestehen ihres Stamms. Und sie hoffen, dass viele Gäste mit ihnen feiern und so das Pfadfinder-Leben kennenlernen.

Ab 14 Uhr laden die Pfadfinderinnen – nur Mädchen und Frauen gehören dem Stamm an – ihre Besucher auf den Domplatz ein. Dort haben sie mehrere Stationen zu einem kleinen Abenteuer-Parcours aufgebaut, auf dem der „Pfadfinderinnen-Pass“ erlangt werden kann. Sonja Krenz (23) ergänzt lachend: „Selbstverständlich dürfen auch Jungs mitmachen.“ Ein Höhepunkt sollen die sogenannten „Bubble-Balls“ werden. Die Mitspieler zwängen sich dabei in riesige, mit Luft gefüllte Plastikbälle, die Stürze abfedern und bei Wettrennen nicht nur viel Koordination verlangen, sondern auch jede Menge Spaß garantieren.

Besinnlicher wird es ab 17 Uhr, dann laden die Pfadfinderinnen zum Wortgottesdienst auf der Wiese vor dem Dom ein. Anschließend wird neben der Jurte das Lagerfeuer angezündet und die Pfadfinderlieder werden angestimmt. Die Teilnahme an allen Angeboten ist kostenlos. „Wir haben dafür gesorgt, dass niemand Hunger oder Durst haben muss, die Verpflegung bieten wir gegen eine Spende an“, sagt Sonja Krenz.

Die Planungen zum runden Geburtstag laufen seit Anfang des Jahres, bei so viel Vorbereitung hofft das PSG-Team, dass bei einigen Mädchen das Interesse an den Pfadfinderinnen geweckt wird. Der Stamm ist zwar katholisch, die Mitgliedschaft aber unabhängig von der Konfession möglich. „Ab der zweiten Klasse kann man Mitglied werden“, sagt Johanna Nielen, im Laufe der Jahre werden die Mädchen dann vom „Wichtel“ zum „Ranger“. Einmal in der Woche treffen sich die Mitglieder zur Gruppenstunde, dort werden weitere Veranstaltungen und Unternehmungen geplant.

Beitrag drucken
Anzeigen