Anzeigen

Kuratorin Gesine Emmerich ( © LUDWIGGALERIE)

Oberhausen. Sie hängen Bilder auf und geben Führungen – doch ist das wirklich alles? Was machen Kuratoren eigentlich so? Am internationalen „Ask a Curator“-Tag, Mittwoch, den 14. September, können neugierige Kunstfreundinnen und Kunstfreunde über Twitter Fragen an Ausstellungsmacher in aller Welt stellen. An der LUDWIGGALERIE steht dazu Gesine Emmerich, Kuratorin der aktuellen Fotografie-Schau REGINA RELANG, bereit.

Ob zum Berufsbild, einer bestimmten Ausstellung oder zum Museumsalltag – jede Frage kann gestellt werden. Am Tag selbst über Twitter mit dem Hashtag #AskACurator an @LUDWIGGALERIE oder im Voraus über Facebook, per E-Mail (gesine.emmerich@oberhausen.de) oder auch per Post an LUDWIGGALERIE Schloss Oberhausen, Gesine Emmerich, Konrad-Adenauer-Allee 46, 46049 Oberhausen. Eine Antwort ist garantiert.

Organisiert wird der internationale „Ask a Curator“-Tag von Mar Dixon. Sie ist eine aus den USA stammende Beraterin für Social Media und Besucherentwicklung im Kulturbereich. Auf ihrem Blog berichtet sie regelmäßig über Museen und aktuelle Debatten von Facebooknutzung über Storytelling bis hin zu Web-Aktionen von Kultureinrichtungen weltweit.

In diesem Jahr nehmen rund 1.200 Museen aus 52 Ländern am „Ask a Curator“-Tag teil. Unter anderem auch das Museum Folkwang in Essen oder das Marta Herford.

 

InfoKlick: www.ludwiggalerie.de und www.twitter.com/LUDWIGGALERIE

 

Beitrag drucken
Anzeigen