Anzeige
4. Mülheimer Drachenboot-Indoor Cup – Tauziehen mal anders (Foto: privat)

Mülheim. In der großen Schwimmhalle des Hallenbades Süd treffen sich am Samstag, 26. November 2016, 24 Teams, bei tropisch-feuchten 31 Grad zum Wettkampf. Dort findet der vierte Mülheimer Drachenboot-Indoor Cup der Sparkasse Mülheim an der Ruhr statt, durchgeführt und organisiert von der DJK Ruhrwacht e. V. . Gestartet wird das erste Rennen um 10.00 Uhr.

Freier Eintritt für Zuschauer – Alle Mülheimerinnen und Mülheimer sind eingeladen sich dieses Spektakel anzuschauen.

Ab sofort können sich Interessierte Teams die Meldeunterlagen unter www.drachenbootmuelheim.de oder www.djk-ruhrwacht.de ausdrucken. Des Weiteren können die Unterlagen unter info@djk-ruhrwacht.de angefordert werden. Die Informationen und Unterlagen können auch persönlich bei der DJK Ruhrwacht, Mintarder Str. 19, 45481 Mülheim dienstags in der Zeit von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr und donnerstags von 16.00 Uhr bis 19.00 Uhr abgeholt werden. Die DJK Ruhrwacht ist zu den o.g. Zeiten auch telefonisch unter der Rufnummer 0208/483071 zu erreichen.

Die „Ruhrpott Trophy“ besteht aus drei Veranstaltungen. Der Pokal der „Ruhrpott Trophy“ ist ein Wanderpokal. Die „Ruhrpott Trophy“ setzt sich zusammen aus folgenden Regatten: 4. Mülheimer Indoor-Cup 2016 der DJK Ruhrwacht, die 3. IKK Classic Indoor Drachenboot Challenge der WKG Duisburg und der 2. Aquarius Indoor Cup des Dragonboat Club Borken. Der Gesamtsieger mit den meisten Punkten aus allen drei Veranstaltungen gewinnt die „Ruhrpott Trophy“. Dem Sieger wird für eine der drei Veranstaltungen die Startgebühr für die Saison 2017/2018 erlassen.

In den Vorläufen in Mülheim werden die Teams in Gruppen eingeteilt und jeder paddelt gegen jeden, um Punkte. Die besten Mannschaften jeder Gruppe qualifizieren sich für die Achtelfinals. Ab dort paddeln die Teams bis zum Finale in K.O.-Duellen die Platzierungen aus.

Die Technik, mit der die Rennen ausgetragen werden, ist ausgeklügelt und wurde von den Mitgliedern der DJK Ruhrwacht e. V. entwickelt. Dabei liegen beide Drachenboote parallel zueinander im Wasser und sind durch ein Seil am Heck miteinander verbunden. Ähnlich dem Tauziehen, geht es auf Kommando los und beide Teams geben ihr Bestes. Ein Team besteht aus zehn PaddlerInnen und einem oder einer TrommlerIn. Mindestens vier aktive Paddlerinnen pro Mannschaft sind Pflicht. Wer nach 45 Sekunden vorne liegt, gewinnt. Sollte eine Mannschaft die gegnerische Mannschaft einen Meter weit ziehen, so ist dieses ein technisches K.O. und führt ebenfalls zum Sieg.

 

InfoKlick: www.drachenboot-muelheim.de
 

Beitrag drucken
Anzeigen