Anzeige

Duisburg. Die TÜV Rheinland Akademie hat einen Standort in Duisburg eröffnet – sie bietet an der Adresse „Alte Kaserne 15 – 17“ Umschulungen mit Förderung über einen Bildungsgutschein der Arbeitsagentur oder der Jobcenter an. „Wir konzentrieren uns in Duisburg derzeit auf den Bereich Metall-Verarbeitung und –Bearbeitung mit Umschulungen“, schildert Astrid Tölkes, Kundenberaterin in Duisburg. Schon seit Anfang April läuft eine Umschulung, die die Teilnehmer wahlweise auf die Berufsabschlüsse zu „Konstruktionsmechanikern Fachrichtung Schweißen (IHK)“ oder zu „Zerspanungsmechanikern (IHK)“ vorbereitet, eine zweite hat Anfang September begonnen. Der Hintergrund: Die Grundlagen-Schulung für beide Berufsabschlüsse ist inhaltlich gleich, erst später wird die Gruppe berufsbezogen differenziert geschult oder geht in die jeweils geeigneten betrieblichen Praktikums-Phasen.

 

Technische Ausstattung

Die TÜV Rheinland Akademie ist Teilmieter eines etablierten Bildungsträgers der Diakonie. Im neuen Standort wurden fünf Schweißkabinen eingerichtet, eine Aufstockung auf acht Arbeitsplätze ist vorbereitet. In der Metallwerkstatt stehen 15 Werkbänke, vier Drehmaschinen und eine Fräse. Dazu ist ein Unterrichts- und Pausenraum vorhanden sowie ein Raum mit PC-Arbeitsplätzen um etwa den Umgang mit CNC-Programmen und die digitale Arbeitsvorbereitung einzuüben.

Neben den Umschulungen – diese enden im deutschen Berufsbildungssystem mit einer IHK-Prüfung und einem neuen Berufsabschluss – sollen bis Ende des Jahres Fortbildungen zu den gängigen Schweißverfahren (u.a. E-Hand, WIG- und MAG-Schweißen) beginnen, entweder als modulare Schulung für Neu-Einsteiger in das Thema oder als Auffrischungsschulung für berufserfahrene Schweißer, die ihre Zertifikate gemäß der gesetzlichen Bestimmungen erneuern müssen.

Ein Ausbau des Standortes ist perspektivisch geplant, so Tölkes.

 

Fachliche Anleitung

Als Ausbilder für die Umschulungen ist Thomas Riepegerste vor Ort, selber ausgebildeter Zerspaner. „Wir haben sehr motivierte Teilnehmer, die einen neuen Berufsabschluss und danach eine Arbeitsstelle wollen. Schon jetzt können wir Unternehmern unsere Teilnehmer als Praktikanten vermitteln. Sie haben so die Möglichkeit, künftige Fachkräfte ohne eigene Kosten einzuarbeiten“, meint er.

Wichtig für Interessenten: Die Arbeitsagentur fördert erfolgreiche Umschüler über eine Prämie: Wer die Zwischenprüfung besteht, kann eine Prämie von 1000 Euro beantragen, bei erfolgreicher Abschlussprüfung sind 1500 Euro Prämie vorgesehen. Das ist im neuen Arbeitslosenversicherungsschutz- und Weiterbildungsstärkungsgesetz (AWStG) der Bundesregierung verankert: Über dieses Stärkungsgesetz möchte sie mehr gering qualifizierten oder langzeitarbeitslosen Menschen einen Berufsabschluss ermöglichen. Sie sollen über die Prämie in ihrer Motivation und in ihrem Durchhaltevermögen bestärkt werden.

Für die Umschulung, die am 5. September gestartet hat, können sich Interessenten noch anmelden. Infos gibt es bei Kundenberaterin Astrid Tölkes, Tel.: 0203 / 34 81 89 18, Handy:  0172-2093412 und E-Mail: astrid.toelkes@de.tuv.com.

Beitrag drucken
Anzeigen