Anzeige

Krefeld. Am Samstag gegen 19:20 Uhr hat ein litauischer Kraftfahrer mit einer litauischen Zugmaschine samt estnischen Auflieger auf der Märkische Straße einen Blumenkübel überfahren und anschließend die Fahrt fortgesetzt, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Er kam jedoch nur bis zur Westpreußenstraße, wo er wiederholt versuchte, den Motor zu starten.

Durch die hinzukommende Polizei wurde festgestellt, dass durch den Unfall der Dieseltank und der Behälter für die Kühlflüssigkeit des Aufliegers aufgerissen worden waren und Betriebsstoffe auf die Straße flossen. Der Tank enthielt um die 800 Liter Diesel. Durch die Feuerwehr wurde die gefahrene Strecke abgestreut und die am Abstellort ausgetretenen Betriebsstoffe gebunden. Feuerwehr und GSAK haben die verbliebenen 400 bis 500 Liter Diesel aus den Tanks gepumpt. Das Umweltamt wurde ebenfalls angefordert und erschien an der Unfallörtlichkeit. Die Kläranlage erhielt vorsorglich Kenntnis.

Die Westpreußenstraße musste vorübergehend komplett gesperrt werden. Bei der Ladung des Aufliegers handelt es sich um über 22 Tonnen Molkereiprodukte. Der Fahrer des LKW stand augenscheinlich unter Alkoholeinfluss und wurde festgenommen. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Die Zugmaschine und der Auflieger wurden abgeschleppt. (770) (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen