Anzeige

Rheinberg/Duisburg. Wie bereits berichtet, erschien am Montag (19.09.2016) gegen 14.20 Uhr ein unbekanntes Pärchen an der Wohnanschrift eines 47-jährigen Rheinbergers und gab vor, Interesse am Kauf eines schwarzen Porsche Carrera S 4 zu haben, den der 47-Jährige auf einer Internetplattform zum Kauf angeboten hatte. Nachdem die beiden Unbekannten das Auto an der Kleiststraße begutachtet hatten, verschafften sie sich unter einem Vorwand den Schlüssel des Wagens, stießen den Rheinberger zu Boden, setzten sich in das Auto und fuhren davon.

Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf und stellte schnell fest, dass das unbekannte Pärchen bereits in anderen Orten mit dieser Masche in Erscheinung getreten war. Unter anderem gelangten sie so in Bergheim, Pulheim und Mönchengladbach an zum Teil hochwertige Fahrzeuge. Am 08.10.2016 täuschte das Duo in Isterberg (Landkreis Grafschaft Bentheim) Interesse am Kauf eines Audi S7 vor und entwendeten diesen. Anschließend kam es auf einer Auobahn mit diesem Fahrzeug zu einem Verkehrsunfall. Das Pärchen flüchtete daraufhin, hinterließ jedoch ein Mobiltelefon im Fahrzeug.

Durch Ermittlungen der Anschlussinhaberin kamen die Ermittler recht schnell dem verdächtigen Duo auf die Spur. Ein weiterer Anhaltspunkt war ein Zeuge, der einen verdächtigen Porsche in Wulfen, Kreis Dorsten, meldete. Es stellte sich heraus, dass es sich hierbei um den geraubten Porsche aus Rheinberg handelte.

Die Kriminalbeamten nahmen daraufhin einen 30-jährigen Marler und seine 24-jährige Komplizin aus Duisburg vorläufig fest. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kleve, Zweigstelle Moers, führten die Kriminalbeamten das Duo einem Richter vor, der Haftbefehl erließ. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern derzeit an. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen