Anzeigen

So wollen die Fu00fcchse am Freitag und Sonntag jubeln (Foto: Roland Christ)

Duisburg. Der Eishockeyoberligist Füchse Duisburg hat eine ungewohnte Woche hinter sich. So haben die Füchse erstmals nach langer Zeit nicht zumindest einmal drei Punkte einfahren können. Sowohl gegen Hamburg als auch gegen Essen gab es unnötige Niederlagen nach Overtime. Es gilt daher für die Füchse nun wieder in die Erfolgsspur zurückzukehren. Gelegenheit hierzu gibt es zunächst am Freitagabend um 19.30 Uhr in der SCANIA-Arena gegen die Wedemark Scorpions. Am Sonntag geht es dann zu den anderen Scorpions – dieses Mal nach Hannover. Spielbeginn ist um 18.30 Uhr.

Mit 5 Punkten rangieren die Wedemark Scorpions momentan nur auf Platz 14 der Tabelle der DEB Oberliga Nord. Michael Budd mit 10 Toren und Charlie Adams sind die auffälligsten Spieler im Team aus Wedemark. Der ehemalige Nationalspieler Andreas Morczinietz rundet dieses Trio ab. „Wedemark hat ein paar Spiele knapp verloren. Auf ihre 1. Reihe müssen wir besonders aufpassen, gegen Hamburg ist es uns leider letzte Woche nicht so gut gelungen“, so Füchse-Headcoach Lance Nethery vor dem Freitagspiel. Der Ticket-, Fanartikel- und Verzehrverkauf startet am Freitag bereits zwei Stunden vor Spielbeginn, also ab 17.30 Uhr.

Wenn die Füchse am Sonntag zu ihrem Gastspiel in Hannover antreten, so treffen sie dort auf zwei alte Bekannte – Tomas Martinec als Trainer und Chad Niddery als aktueller Neuzugang. Momentan sind die Scorpions auf Platz 13 der Tabelle. Torhüter Christoph Mathis ist der Top-Neuzugang bei den Hannoveranern. Er war für Freiburg vor zwei Jahren der Garant für den Aufstieg gegen den EVD. Es wird wichtig sein, so wenig wie möglich Strafen zu kassieren, da die Hannoveraner über das fünfbeste Überzahlspiel der Liga verfügen.

Die Füchse werden bei beiden Wochenendspielen nicht auf alle Spieler zurückgreifen können. Patrick Klöpper wird erst am Sonntag wieder eingreifen können, da er am Freitag seine Spieldauerstrafe aus dem Essen-Spiel absitzen muss. Chris St. Jacques wird komplett ausfallen am Wochenende. Nachdem ihn im letzten Heimspiel gegen Hamburg eine Scheibe im Gesicht traf, musste er mit rd. zwanzig Stichen genäht werden. Leider hat sich nun diese Wunde im Wochenverlauf entzündet. Der Einsatz von Maik Klingsporn ist wegen einer Hüftprellung noch fraglich.

Beitrag drucken
Anzeigen