Anzeige

Oberhausen. Große Trauer überschattet derzeit das Vereinsleben der DJK Arminia Klosterhardt: Der ehemalige Vorsitzende und langjährige Ehrenvorsitzende, Manfred Engels, verstarb am vergangenen Samstag nach kurzer, schwerer Krankheit im Alter von 75 Jahren. Manfred Engels, vielen auch unter seinem Spitznamen „Anusch“ bekannt, war einer der noch wenigen Arminia-Urgesteine, die das Vereinsleben und die sportliche Entwicklung der Arminia von Kindesbeinen an über viele Jahrzehnte erlebte. Seinen ersten Spielerpass erhielt er bereits im Jahre 1956, also vor exakt 60 Jahren. Damals spielte die DJK Arminia noch in den tiefsten Niederungen des Verbandes. Den Aufstieg des Vereins bis zur Landesliga und Niederrheinliga (Jugend) genoss er deshalb mit besonderer Freude!

Noch bis zuletzt besuchte und begleitete er regelmäßig die Spiele seiner Arminia-Teams von der Tribüne im „Estadio“ am Hans-Wagner-Weg. Gerne und unaufgefordert betätigte Manfred Engels sich für seine Arminia als Unterstützer und Förderer in vielfältiger Weise. Manfred Engels wird allen Arminen mit seiner ureigenen, humorvollen Art, mit der er den vielen ernsten Dingen des Lebens begegnete, unvergessen bleiben.

Der Trauergottesdienst findet am Freitag, 28.10.2016, 11 Uhr, in der St. Antonius-Kirche, Klosterhardt, statt, anschließend die Beisetzung auf dem Friedhof an der Elpenbachstr.. Neben vielen Freunden und Weggefährten werden auch viele Arminen Manfred Engels auf seinem letzten Weg begleiten.

Beitrag drucken
Anzeigen