Anzeige
Foto des Getu00f6teten (Polizei Krefeld)

Krefeld. Die Obduktion des 79-jährigen Werner Landscheidt, der gestern tot in seiner Wohnung auf der Drießendorfer Straße 67 aufgefunden wurde, ergab als Todesursache ein gewaltsames Ersticken des Opfers. Weitere Einzelheiten werden Polizei und Staatsanwaltschaft Krefeld am Freitag, den 28. Oktober 2016 um 10:00 Uhr im Polizeipräsidium präsentieren.

Gestern Abend um 19.55 Uhr meldete ein Hausbewohner seinen Mieter bei der Polizei als vermisst. Auch andere Bekannte machten sich Sorgen, weil er sich seit einigen Tagen nicht mehr gemeldet hatte. Die Polizei ließ die Wohnung von einem Schlüsseldienst öffnen und fand den Rentner am Boden liegend tot auf. Er war an Armen und Beinen gefesselt. Er ist Opfer einer Gewalttat geworden. Die Polizei sucht Zeugen.

Eine Mordkommission hat die Ermittlungen aufgenommen. Ob außer einer Geldbörse noch etwas entwendet wurde, ist noch unklar. Der Mann, der zurückgezogen lebte, soll in den letzten Tagen von Kontakten und einem anstehenden Besuch von zwei Frauen gesprochen haben. Die Polizei bittet daher Anwohner und andere Zeugen um Hinweise zu Personen und verdächtigen Beobachtungen im Zusammenhang mit Werner Landscheidt.

Alle Hinweise könnten wichtig sein und werden erbeten unter 02151/6340 oder per E-Mail an hinweise.krefeld@polizei.nrw.de (809)(810) (ots)

Beitrag drucken
Anzeige