Anzeigen


Der Titel `Kinder sind keine Dickhu00e4uter` macht den Ansatz deutlich: Immer mehr Kinder leiden u2013 zum Teil von Geburt an u2013 unter Hautproblemen

Krefeld. Die Haut ist das größte und das empfindlichste Organ des Menschen und die optimale Hautpflege beginnt schon bei einem Säugling – deswegen hat Silke Seiffert, Leitung Fort- und Weiterbildung der DRK-Schwesternschaft Krefeld, für den „6. Krefelder Tag der Kinderkrankenpflege“ die Frage der Hautgesundheit bei Kindern als Schwerpunkt gewählt. Der Termin: 12. November 2016, in den Räumen der Krefelder Rennbahn.

„Der Titel `Kinder sind keine Dickhäuter`macht den Ansatz deutlich: Immer mehr Kinder leiden – zum Teil von Geburt an – unter Hautproblemen wie dem atopischen Ekzem, das im Allgemeinen als Neurodermitis bezeichnet wird. Die professionelle pflegerische Wundversorgung chronischer Wunden bei Kindern stellt Pflegefachpersonen immer wieder vor neue Herausforderungen“, erklärt Seiffert die Dimension.

Beim Tag der Kinderkrankenpflege geht es darum, medizinische mit pflegefachlichen Vorträgen zu verbinden. Eine Ausstellung von Medizin- und Hautpflegeprodukten verschiedener renommierter Hersteller, die sich auf dieses spezielle Thema beziehen, rundet das Kenntnis-Angebot ab. „Mit Referenten aus ganz Deutschland und der Schweiz ist es wieder gelungen, ausgewiesene Fachleute aus Medizin und Pflege nach Krefeld zu holen, um den Teilnehmern ein hohes Niveau der Vorträge zu bieten“, freut sich Diane Kamps, Oberin der DRK-Schwesternschaft Krefeld, auf einen informativen Tag.

Dieser beginnt mit einem Grundlagen-Vortrag „Physiologie und Pflege der Säuglingshaut“ von Hautärztin Dr. med. Anne Teichler. Dabei geht es unter anderem darum, dass schon bei einem gesunden Säugling die optimale Hautpflege eine gute Prävention gegen Allergien und Ekzeme ist.

Schwerpunkt-Thema des Vormittags ist dann das „Atopische Ekzem“ (Neurodermitis) – ein Krankheitsbild, von dem rund 12 Prozent der Kinder betroffen sind, Tendenz steigend. Privatdozent Dr. med. Hagen Ott gibt einen Überblick über den aktuellen Forschungsstand, dann befasst sich die Kinderkrankenschwester und Neurodermitis-Trainerin Gabriele Wiener-Hemme mit der „Hautpflege des Atopischen Ekzems – Herausforderung und Chance“.

Nach der Mittagspause erfolgt die Verleihung des „Prof. Dr. Kosenow-Preises“ für besondere Verdienste in der Kinderkrankenpflege. Der Preis wurde von der DRK-Schwesternschaft Krefeld ins Leben gerufen, um an den verdienten Kinderarzt und langjährigen Leiter der Kinderklinik in den damaligen Städtischen Krankenanstalten zu erinnern.

Weitere Vortragsthemen sind neue Erkenntnisse in der Allergie-Prävention, die auch das Risiko der Entstehung des atopischen Ekzems reduzieren können, und das große Thema Wundmanagement bei Kindern, besonders die Pflege von chronischen Wunden bei Kindern. Abschließend geht es darum, wie die Eltern in die Kinderkrankenpflege eingebunden und beraten werden können. Die Referentinnen Katrin Rohde und Gabriele Wiener-Hemme geben Einblicke in die Beratungstheorie und zeigen Erfahrungen aus der Praxis auf – denn „das Kind ist nicht alleine krank“, die gesamte Familie muss mit ins Boot geholt werden. Dabei hat die individuelle Beratung eine herausragende Bedeutung.

Der „6. Krefelder Tag der Kinderkrankenpflege“ am 12. November beginnt um 9.30 Uhr, Ende ist gegen 17.15 Uhr. Anmeldungen sind noch vorab zu ermäßigten Preisen oder an der Tageskasse für 120 Euro möglich. Informationen gibt es bei:

DRK-Schwesternschaft Krefeld e.V.                                          
Hohenzollernstr. 91, 47799 Krefeld                                                                                   
Tel.: 02151 / 58 97 0

 

Die Referenten

  • Dr. med. Thomas Lob-Corzilius, Kinder- und Jugendarzt, Allergologie, Kinderpneumologie, Umweltmedizin; Oberarzt Tagesklinik Christliches Kinderhospital Osnabrück
  • Prof. Dr. med. Tim Niehues, Klinikdirektor Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin, HELIOS Klinikum Krefeld
  • Privatdozent Dr. med. Hagen Ott, Fachbereich Pädiatrische Dermatologie und Allergologie, Epidermolysis bullosa-Zentrum; Leitender Arzt  Kinder- und Jugendkrankenhaus Auf der Bult,  Hannover 
  • Katrin Rohde, Dipl. Pflege- und Gesundheitswissenschaftlerin, Germanistin, Kinderkrankenschwester; Berlin
  • Dr. med. Anne Teichler, Hautärztin Abteilung für pädiatrische Dermatologie; Kinderkrankenhaus Wilhelmstift Hamburg
  • Gabriele Wiener-Hemme, Kinderkrankenschwester, Neurodermitistrainerin, Fachkraft Frühe Hilfen, Leitung Fachbereich Pflege; Akademie Nordrhein Köln
  • Jacqueline Wrobel, Dipl. Pflegefachfrau HF, Wundmanagerin, DAS Patienten- und Familienedukation; Universitäts-Kinderspital Zürich
Beitrag drucken
Anzeigen