Anzeige
Marie Rumpf holt Bronze bei der NRW-Meisterschaft (Foto: privat)

Dinslaken. Einen weiteren Erfolg verbuchten die Aktiven des TV Jahn Hiesfeld am Wochenende bei den offenen NRW-Kurzbahnmeisterschaften in der Wuppertaler Schwimmoper. Trotz starker Konkurrenz der 724 Teilnehmer aus 105 NRW-Vereinen konnten die vier Schwimmer des TV Jahn Hiesfeld überzeugen. Eine Bronzemedaille sowie 5 neue Vereinsrekorde und einige TOP TEN Platzierungen waren eine respektable Leistung für diese „kleine“ Mannschaft.

Herausragende Schwimmerin der Veilchen war Marie Rumpf (Jg.2001). Sie holte sich in einem spannenden Rennen in neuer Vereinsrekordzeit von 2:27,01 min die Bronzemedaille über 200m Lagen. Über die Schmetterlingsstrecken verpasste sie das Podest mehrmals ganz knapp. Dafür gab es über 50m Schmetterling (5.Platz) in 0:30,20 min und 100m Schmetterling (4. Platz) in 1:06,86 min noch zwei weitere Vereinsrekorde. Den Abschluss bildeten in neuen persönlichen Bestzeiten die 200m Schmetterling, wo sie einen hervorragenden vierten Platz belegte sowie die 100m Lagen (5.Platz).

Ebenfalls eine klasse Leistung lieferte Greta Hamacher (Jg. 2000) über 800m Freistil ab. Trotz neuer Bestzeit von 9:31,29 min musste sie mit dem undankbaren 4. Platz vorlieb nehmen. Über 200m Freistil kam sie ebenfalls mit persönlichem Rekord auf den zehnten Platz, über die halbe Distanz wurde sie achtzehnte. Da die Geschwister Edel noch zu jung für die Jahrgangswertung waren, starteten sie in der offenen Klasse. Dabei schwamm sich Oskar Edel (Jg.2001) in neuen Vereinsrekordzeiten über 50m Freistil in 0:24,39 min auf den 41. Platz und über 200m Freistil in 1:59,43 min auf den 29. Platz. Seine Schwester Evelin Edel (Jg.2003) kam über 800m Freistil in 9:21,90 min auf einen hervorragenden 8. Platz in der offenen Wertung. Über die halbe Distanz kam sie in 4:35,56 min auf den 15. Platz. Trainerin Nelli Edel war sehr zufrieden mit den Leistungen ihrer Schützlinge in diesem großartigen Teilnehmerfeld.

Beitrag drucken
Anzeigen