Eine stimmungsvolle Prinzenproklamation im Kulturzentrum Rheinkamp (Foto: privat)

Moers. Es war wieder soweit, am Samstag eröffnete der Präsident Hans Kitzhofer im Kulturzentrum Rheinkamp die diesjährige Prinzenproklamation des Kulturausschuß Grafschafter Karnevals (KGK). Nach der Begrüßung marschierten die dem KGK angeschlossenen Vereine mit ihren Standarten und das designierte Prinzenpaar mit Hofstaat und Musikzug ein.

Vor diesem festlichen Rahmen wurde das Prinzenpaar Klaus II. und Prinzessin Jennifer I. öffentlich eingekleidet. Im glanzvollen Ornat lauschten die beiden den durch den Minister Karl Heinz Ranft vorgetragenen 11 Geboten, nach denen sie ihr närrisches Volk regieren sollen. Anschließend präsentierte sich das neue Prinzenpaar mit Gesangseinlagen unter anderem dem Prinzenlied „Wenn nicht jetzt, wann dann?“ nach der Melodie von den Höhnern. Die Stadtgarde Blau-Weiß Moers brachte ihre Freude mit einem Stippeföttken-Tanz zum Ausdruck.

Nach dem Ausmarsch der Gesellschaften übernahm der Vizepräsident Karl-Heinz Ranft die Moderation des festlichen Programms zu Ehren des Prinzenpaares. Aus Köln waren die Büttenredner Lena & Niklas, Garant für Stimmung und gute Laune angereist. Von Schweich an der Mosel kam Joachim Wagner mit zwei fröhlichen Weinköniginnen, Fabien I. von der Weinstraße und Lisa von der Mosel, und unterhielten die Närrinnen und Narren mit einem ansprechenden Programm. Der vielseitige Comedy-Showmaster Ruud Koedooder erfreute mit einer interessanten Lightshow mit Silhouetten und Leuchtstreifen die Narren. Untermalt wurde das Programm durch Tanzgarden der KGK angeschlossenen der Vereine im ersten Druchgang: Elfenrat Moers Eick, KG Lustikana St. Barbara, KG Humorika, St. Marien Mo-Hochstraß.

Im zweiten Durchgang gefielen die Blau-Weiße Funken Neukirchen, TSG-Rheinhausen, Fidelio Moers und die Narrenzunft Homberg. Die Charlys, eine Gesanggruppe aus Duisburg, brachten mit ihren Kölsche Lieder die Narren zum Schunkeln. Der Pfundskerl Kai Kramostar aus Köln mit seiner frech bissigen Wortakrobatik und spontanen Einbeziehung des Publikums war ein Höhepunkt an diesem Abend – ohne eine Zugabe kam er nicht von der Bühne. Für die musikalische Begleitung war das „Duo Lobo“ – Wilfried Schönherr und Dieter Hering –  zuständig. Insgesamt ein guter Einstand eine stimmungsvolle Karnevals-Session.

 

Beitrag drucken
Anzeigen