Anzeigen

Krefeld. Mit einer Fahnenaktion zum „Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen“, der am 25. November begangen wird, machte das Krefelder Netzwerk gegen häusliche Gewalt auch in diesem Jahr auf die Situation der Frauen, insbesondere im Zusammenhang mit der Problematik der häuslichen Gewalt aufmerksam.

Fachleute aus den städtischen Fachbereichen, den Beratungsstellen sowie von der Polizei und Justiz führten Gespräche und gaben Informationen an die interessierten Krefelder, über die Situation der von Gewalt betroffenen Frauen und Kinder in Krefeld. Es wurde auch dargestellt, dass inzwischen vermehrt Männer den Mut haben, sich zu melden, dass sie Opfer von häuslicher Gewalt werden. Dazu gab es Informationsmaterial der Netzwerkteilnehmer, so dass Kontaktadressen für Betroffene bekannter gemacht werden. 

Unter dem Motto „Gewaltfrei leben“ wurden dann gemeinsam vor dem Krefelder Rathaus die „Terre des Femmes“ Fahnen mit dem Motto „Frei leben – ohne Gewalt“ gehisst. Bis 6. Dezember sollen die „Terre des Femmes“ Fahnen nun vor dem Rathaus und anderen öffentlichen Gebäuden in Krefeld hängen bleiben und Passanten an das Thema „Gewalt gegen Frauen“ erinnern. Außerdem gibt es einen Tisch mit Informationsmaterial im Rathausfoyer. 

 

Beitrag drucken
Anzeigen