Erinnerung an die Auflu00f6sung des Polizeipru00e4sidiums in Mu00fclheim vor 10 Jahren (Foto: privat)

Mülheim. „Der Verlust des eigenen Polizeipräsidiums hinterlässt auch heute noch eine tiefe Wunde. Polizeiorganisatorisch ist Mülheim damit zweite Liga“, meint der Vorsitzendes der Fraktion Bürgerlicher Aufbruch Mülheim (BAMH), Jochen Hartmann, aus Anlass einer kurzen Gedenkveranstaltung vor dem ehemaligen Polizeipräsidium an der von Bock Straße. Zugleich dankte Hartmann den Polizeibeamten für ihren herausragenden Einsatz in schweren Zeiten.

Überraschenderweise waren auch einige Kriminalbeamte mit eigenem Transparent zu der Aktion hinzugestoßen. Mit einer symbolischen Kranzniederlegung erinnerte die Fraktion an die Auflösung des Polizeipräsidiums vor 10 Jahren. Hartmann sicherte den Mülheimerinnen und Mülheimern zu, dass das Thema „Sicherheit“ für die Fraktion von herausragender Bedeutung bleibe. “Innere Sicherheit, auch vor Ort, ist ein soziales Grundrecht. Ohne Sicherheit keine Freiheit“, meint Hartmann abschließend.

Beitrag drucken
Anzeigen