Die Mu00e4dchen des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums reisen zum Regierungsbezirksfinale nach Solingen (Foto: privat)

Oberhausen. Sowohl die Mädchen des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums als auch die Jungen der Heinrich-Böll-Gesamtschule haben es geschafft! Beide Schulmannschaften ziehen beim Handballwettbewerb im Rahmen des Landessportfestes der Schulen in der Wettkampfklasse III (Jahrgänge 2002-2005) in das Regierungsbezirksfinale ein.

Die Oberhausener Handballerinnen und Handballer konnten sich in der ersten Bezirksrunde gegen die Stadtmeister aus Duisburg und Kreismeister aus Wesel jeweils mit zwei Siegen souverän durchsetzen.

Die Freiherr-Mädchen siegten dabei gegen die Gesamtschule Schermbeck mit 8:2 (3:1) und das Steinbart-Gymnasium aus Duisburg mit 10:2 (6:0). Aus einer starken Abwehr heraus, mit Torfrau Anneke Magera als starken Rückhalt, spielten die Mädchen, obwohl sie deutlich jünger waren als ihre Gegner, im Angriff variabel und technisch stark. Dabei zeigten sie enorme Spielfreude und taktische Disziplin, die sie von den beiden AG-Trainern Luca Ricken und Lars Palapys mit auf den Weg bekamen. Sportlehrer Robert Jantze war rundherum zufrieden.

Es spielten: Anneke Magera (TW), Kim Ostenrath (7 Tore), Amelie Werner, Nele Schubert (je 4 Tore), Marie Palapys (2 Tore), Leni Schroer (1 Tor), Anouk Kamm, Joanna Saam, Marie Seeger, Lisa Johrendt und Fiona Esser.

Die Böll-Jungen von Sportlehrer Andreas Mielke behaupteten sich nach Jahren erstmals wieder in der 1. Bezirksrunde und konnten ebenfalls beide Spiele sicher gewinnen. Über eine laut Betreuer Mielke ‚jeweils sehr gute Mannschaftleitung‘ gewannen die Schmachtendorfer Handballer mit 10:5 gegen die Städtische Gesamtschule Hamminkeln und 9:6 gegen das Duisburger Steinbart-Gymnasium. Folgende Böll-Schüler waren erfolgreich im Einsatz: Jan-Ulrich Kopal, Felix Wierdemann, Fynn Julius Strozyk, Justin Wiesener, Jona Dannöhl, Maurice Brands, Alessandro Di Stefano, Niclas Joel Schims, Timo Jansen, Maurice Mehlich, Marcel Beckers, Justin Markus, Rico Schönwitz und Simon Terhar.

Beide Oberhausener Schulmannschaften reisen gemeinsam zum Regierungsbezirksfinale am 13. Februar 2017 nach Solingen.

In der Wettkampfklasse II verpassten die Freiherr-Handballer den Einzug ins Regierungsbezirksfinale aufgrund der schlechteren Tordifferenz denkbar knapp um ein Tor. Die Spieler von Coach Robert Jantze konnten dennoch erhobenen Hauptes die Heimreise antreten, da sie dem haushohen und mit vielen Auswahlspielern besetzten Favoriten aus Duisburg (Steinbart-Gymnasium) aufgrund einer Topleistung im letzten Gruppenspiel ein 13:13-Unentschieden abrangen. 

Beitrag drucken
Anzeigen