v.l. Bu00fcrgermeister Christoph Fleischhauer und der CDU-Fraktionsvorsitzende Ingo Brohl (Foto: privat)

Moers. Bereits am ersten Tag haben Bürgermeister Christoph Fleischhauer (CDU) und CDU-Fraktionsvorsitzender Ingo Brohl im Moerser Rathaus beim Volksbegehren für die Initiative „G9 jetzt!“ gemeinsam unterschrieben. Beide sind der Meinung, dass eine Rückkehr zum Abitur nach 13 Jahren besser für die Bildung und Persönlichkeitsentwicklung von Kindern ist und damit auch der Gesellschaft langfristig nütze.

Fleischhauer: „Meine Frau ist Lehrerin. Wir haben einen G8- und einen G9-Sohn. Als überzeugter Sportler, Vereinsmensch und Ehrenamtler begrüße ich ausdrücklich eine längere Schulzeit. Nur so bleibt die Chance erhalten, dass sich junge Menschen gewinnbringend für sich und die Gesellschaft weiter entwickeln.“

Brohl hatte sich bereits gestern entsprechend öffentlich positioniert und für die Teilnahme am Volksbegehren geworben: „Es ist richtig, dass diese Strukturfrage jetzt endlich geklärt werden wird und wir danach wissen, wohin die Reise geht, um dann endlich die Qualität von Bildung zu verbessern und die in NRW zu großen Klassengrößen anzugehen.“

Beitrag drucken
Anzeigen