Anzeige
Man versteht sich: Papst Franziskus und Stefan Ricken (Fotos: privat)

Duisburg. Nun haben die beiden „Café Klamotte“ in Rheinhausen und Homberg sogar das „päpstliche Gütesiegel“ bekommen. Am vergangenen Mittwoch konnte Diakon Stefan Ricken von der Gemeindecaritas im Duisburger Westen erneut Papst Franziskus treffen und ihm bei einer Audienz im Vatikan das Logo vom „Café Klamotte“ zeigen und kurz erklären, worum es geht.

Der Papst ermutigte alle Ehrenamtlichen zum Weitermachen und signierte das mitgebrachte Logo mit seiner Unterschrift. „Das Logo wird aber nicht im Laden zum Verkauf angeboten“, erklärt Ricken augenzwinkernd. Es wird einen entsprechenden Ehrenplatz erhalten. Für ihn war es die dritte persönliche Begegnung mit dem Heiligen Vater in den vergangenen drei Jahren. „Dieser Papst ist sehr menschlich und zugewandt. Besonders schlägt sein Herz für die Armen. Er freut sich über jede Initiative und diese Freude und Herzlichkeit springt über“, berichtet Ricken.

So stärkt die Begegnung nicht nur ihn selber sondern vor allem auch alle 120 Frauen und Männer, die sich in Rheinhausen und Homberg ehrenamtlich für die Idee des „Café Klamotte“ einsetzen. In Rheinhausen besteht das Projekt seit November 2015, in Homberg ging das Café Klamotte im Januar diesen Jahres an den Start. Neben günstiger gebrauchter Kleidung, fairgehandeltem Kaffee oder Tee sowie der Möglichkeit der Begegnung und des „offenen Ohres“ sind die ökumenischen Projekte auch ein Stück Kirche vor Ort. Getragen werden beide Cafés von den evangelischen und katholischen Kirchengemeinden, die mit dieser Art der Caritas- und Diakoniearbeit neue Wege beschreiten wollen: Nah an den Menschen im Stadtteil. 

In Rheinhausen hat das Café an der Hochemmericher Str. 64 geöffnet von dienstags bis samstags von 09:30 bis 12:30 Uhr und dienstags und donnerstags von 15:00 bis 17:30 Uhr. In Homberg sind die Öffnungszeiten auf der Moerser Str. 59 von montags bis samstags von 09:30 bis 12:30 Uhr und montags bis freitags von 15:00 bis 17:30 Uhr.

Gerne nehmen die Mitarbeitenden zu den Öffnungszeiten gut erhaltene Kleidung, Bettwäsche, Handtücher, Tischwäsche und Schuhe aller Art entgegen. In Homberg wird auch Hausrat angenommen – ausgenommen sind Möbel und Elektrogeräte. Auch eine Abholung ist nach telefonischer Absprache möglich (Telefon 02066- 5039897)

 

Beitrag drucken
Anzeige