Anzeige
Schu00fcler und Lehrer haben sich auf dem Sammelplatz auf dem Schulhof versammelt (Foto: Feuerwehr Mu00fclheim)

Mülheim. Um 12:41 wurde der Leitstelle der Feuerwehr Mülheim an der Ruhr ein Feuer in der Luisenschule gemeldet. Hierauf wurden die beiden Löschzüge der Feuerwache in Broich und Heißen alarmiert.

Bei Eintreffen hatten sich bereits die knapp 1100 Schüler und Lehrer vorbildlich auf dem Sammelplatz des Schulhofes versammelt – und dadurch war niemand mehr im Gebäude. Die Einsatzkräfte wurden durch die Lehrer und den Hausmeister eingewiesen. Die Löschmaßnahmen im ersten Obergeschoß einer Jungentoilette konnten sofort eingeleitet werden. Dadurch konnte das Feuer schnell gelöscht werden. Der Hausmeister hatte vorher schon mit einem Feuerlöscher erste Löschmaßnahmen eingeleitet. Dadurch, dass er sofort danach die Tür geschlossen hat, wurde der Brand- und Rauchschaden auf die Toilette beschränkt.

Der Rettungsdienst brauchte zum Glück nur eine Schülerin und den Hausmeister behandeln. Nach knapp einer Stunde konnte die Einsatzstelle verlassen werden und die Schüler der Oberstufe konnten wieder Ihren Unterricht aufnehmen.

Gegen kurz vor 15 Uhr löste ein Rauchwarnmelder in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses an der Mühlenstraße aus. Sofort wurde über “Notruf 112” die Feuerwehr alarmiert. Daraufhin wurde durch die Leitstelle ein Löschzug sowie ein Rettungswagen zum Einsatzort alarmiert.

Bei Eintreffen waren alle Bewohner aus allen Wohnungen auf der Straße versammelt. Der Rauchwarnmelder wurde durch angebranntes Essen auf dem Herd ausgelöst. Die betroffene Wohnung und der Hausflur wurden mit einem Hochleistungslüfter belüftet. Nach knapp 25 Minuten war der Einsatz für die Einsatzkräfte vorbei. An dieser Stelle weisen wir noch einmal auf die Rauchwarnmelderpflicht in NRW hin. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen