Dr. med. Frank Bischof, Chefarzt der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie am Malteser Krankenhaus St. Josefshospital (Foto: privat)
Anzeige

Krefeld. Minimal-invasive und gelenkerhaltende Operationsverfahren gewinnen immer mehr an Bedeutung, insbesondere die Gelenkspiegelung. In den letzten Jahren hat sich die Arthroskopie des Hüftgelenks immer mehr etabliert. Welche therapeutischen Möglichkeiten bietet dieses Verfahren, worin liegen die Grenzen, was macht Sinn und was ist weniger sinnvoll. Darüber berichtet Dr. med. Frank Bischof, Chefarzt der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie am Malteser Krankenhaus St. Josefshospital, in seinem Vortrag „Hüft-Arthroskopie, Sinn oder Unsinn- Möglichkeiten u. Grenzen der Spiegelung des Hüftgelenks“.

Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit der VHS Krefeld am Mittwoch, den 05.04.2017 um 18.00 Uhr in der Cafeteria des Malteser Krankenhauses St. Josefshospital statt. Um eine vorherige Anmeldung bei Ulrike Schäfer (02151 452-396 oder ulrike.schaefer@malteser.org) wird gebeten.

Beitrag drucken
Anzeige