Feierliche Verabschiedung aus der Stiftung: Krankenhaus Bethanien: Mit seinem 75. Geburtstag gab der langjährige Stiftungsratsvorsitzende Karl-Heinz Tenter (Mitte) sein Amt satzungsgemäß ab. Sein Nachfolger Otfried Kinzel (li.) und Bethaniens Ärztlicher Direktor Dr. Thomas Voshaar dankten Tenter für sein langjähriges Engagement (Foto: KBM/Engel-Albustin)

Moers. Mit einer Feierstunde wurde jetzt Karl-Heinz Tenter aus der Stiftung Krankenhaus Bethanien für die Grafschaft Moers verabschiedet. “Mit Vollendung des 75. Lebensjahres hat der bisherige Stiftungsratsvorsitzende den Vorsitz satzungsgemäß abgegeben”, so das Krankenhaus. Bei der Feierstunde dankte der zu Tenters Nachfolger gewählte Otfried Kinzel im Namen des gesamten Stiftungsvorstands seinem Amtsvorgänger herzlich für sein tatkräftiges Engagement zum Wohle der Stiftung. In Tenters Amtszeit habe sich das Krankenhaus und das Seniorenstift “deutlich positiv weiterentwickelt und dabei als fester Bestandteil der Gesundheits- und Krankenversorgung am linken Niederrhein etabliert”, hieß es bei der Verabschiedung.

Karl-Heinz Tenter war 1997 in den damaligen Vorstand und späteren Stiftungsrat der Bethanien-Stiftung gewählt worden. Im  Herbst 2005 hatte er den Vorsitz des Stiftungsrates übernommen. In seiner Rede ließ der neue Stiftungsratsvorsitzende Otfried Kinzel noch einmal die Verdienste seines Vorgängers Tenter Revue passieren. So habe Tenter maßgeblichen Anteil an der Satzungsänderung und damit an der Modernisierung der Stiftung Krankenhaus Bethanien gehabt. In Tenters Amtszeit wurde ein neues Bettenhaus eröffnet, außerdem nahmen die neue Zentrale Notaufnahme und die neue Intensivstation die Arbeit auf. Zudem schärfte Bethanien mit fünf zertifizierten Organzentren sein Profil als erstrangiges Krebszentrum in der Region. Auch die Umsetzung des Campus-Gedankens mit der Ansiedlung externer Praxen auf dem Krankenhausgelände fiel in Tenters Zeit als Stiftungsratsvorsitzender. Karl Heinz Tenter habe sich stets durch einen souveränen Umgang mit allen Herausforderungen seiner Tätigkeit ausgezeichnet, betonte Otfried Kinzel.

Den lobenden Worten schloss sich Dr. Thomas Voshaar als Ärztlicher Direktor des Krankenhauses an. “Als ehrenamtlich tätiger Stiftungsratsvorsitzender hast Du unserem Hause sehr viele Jahre Zeit geschenkt. Deine Freundlichkeit, Geduld und Zuversicht habe ich immer bewundert”, wandte sich der Ärztliche Direktor an den langjährigen Stiftungsratsvorsitzenden. Den Festvortrag über “Krankenhäuser im Fokus der Gesundheitspolitik” hielt Georg Baum, Hauptgeschäftsführer der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG).

An der Feierstunde in der Krankenhaus-Kapelle nahmen zahlreiche Vertreter aus Politik und Gesundheitswirtschaft teil. Als Ehrengäste wurden unter anderem der Bundestagsabgeordnete Siegmund Ehrmann, Vertreter der Moerser Ratsfraktionen und Wolfram Syben, Superintendent des Evangelischen Kirchenkreises begrüßt. Auch die Spitzen der Nachbarkrankenhäuser St. Josef in Moers und St. Bernhard in Kamp-Lintfort gehörten zu den Ehrengästen.

Beitrag drucken
Anzeigen