v.l.: Wolfgang Jung, Geschäftsführer KlimaExpo.NRW; Harald Lenßen, Bürgermeister Neukirchen-Vluyn; Marc Bator, Moderator, Nachrichtensprecher und „Green Rider“; Stefan Krämer, Geschäftsführer ENNI Energie & Umwelt (ENNI) (Foto: heicer)
Anzeige

Neukirchen-Vluyn. Große Ehre für den ENNI Solarpark in Neukirchen-Vluyn: Als Botschafter der NRW.KlimaTage2017 besuchte Marc Bator die Anlage im Mühlenfeld als eins von zwölf ausgewählten Projekten zum Thema Klimaschutz und erneuerbare Energien im ganzen Land. Der bekannte Nachrichtensprecher hatte bereits 126 Kilometer hinter sich gebracht, als er, in Begleitung von rund 15 anderen Radlern, auf dem Gelände der ehemaligen Kiesbaggerei eintraf. „Der ENNI Solarpark ist durch seine Kombination von regenerativer Stromerzeugung, der Zugänglichkeit für Bürger und dem Energiepfad mit bildendem Charakter einzigartig“, erklärte Miriam Canfora, Pressesprecherin der KlimaExpo.NRW, warum der Solarpark ein Ziel der 500 Kilometer langen Route des „Green Rider“ war. Auch deswegen erhielt das Projekt im vergangenen Jahr den Deutschen Solarpreis. „Durch die Anbindung an die Fahrradrouten ist der Solarpark gut zu erreichen. Auch die Anpassung an die natürliche Umgebung macht ihn zu etwas Besonderem“, freute sich Stefan Krämer, Geschäftsführer der ENNI Energie & Umwelt (ENNI), über die neuerliche Würdigung der Anlage.

Marc Bator zeigte sich von dem Solarpark mit seinen 14 600 Modulen sichtlich beeindruckt und lauschte interessiert den fachlichen Erklärungen von Kai Steinbrich, Technischer Bereichsleiter der ENNI. „Mich fasziniert die Vielfalt der Möglichkeiten, Klimaschutz aktiv zu betreiben. Das Thema ist jetzt in der Mitte der Gesellschaft angekommen und wird noch größer“, so Bator. Zum Land NRW habe der 44-Jährige inzwischen eine richtige Bindung, obwohl er in Hannover geboren wurde. Der Moderator schätze vor allem die Industriekultur, die von den Menschen bewahrt werde und so weiter lebe. „Die Tour ist für mich ein kleines Sommergeschenk. Ich kann meine Leidenschaft zum Radsport mit den Klimaprojekten verbinden und erlebe tolle Geschichten von tollen Menschen.“ Seine Eindrücke können Interessierte auf http://blog.klimaexpo.nrw nachlesen.

Auch für die Stadt Neukirchen-Vluyn war der Besuch des „Green Rider“ etwas Besonderes. „Wir sind stolz auf unser großes Prestigeprojekt und freuen uns, wenn dies von der Öffentlichkeit wahrgenommen wird. Das ist eine ganz tolle Aktion“, sagte Bürgermeister Harald Lenßen und bat Marc Bator, sich im Gästebuch der Stadt zu verewigen.

Beitrag drucken
Anzeigen