Uwe Röpstorf vom SC Bayer 05 Uerdingen beim Ironman Frankfurt (Foto: privat)
Anzeige

Krefeld. In einer neuen persönlichen Bestzeit wurde Triathlet Uwe Röpstorf vom SC Bayer 05 Uerdingen beim Ironman Frankfurt Sieger seiner Altersklasse und sicherte sich den Titel des Europameisters.

Nach den Siegen über die Mitteldistanzen bei den beiden Veranstaltungen der Ironman 70.3-Serie in Barcelona und Kraichgau war der Uerdinger Triathlet Uwe Röpstorf gespannt, wie er die Langdistanz über 3800 Meter Schwimmen, 180 Kilometer Rad fahren und dem abschließenden Marathon absolvieren würde.

Bei hochsommerlichem Wetter starteten über 3000 Triathleten in Frankfurt. Unter den Bedingungen war das Schwimmen noch die angenehmste Disziplin, wobei den Athleten bei 24,1 Grad in den Neoprenanzügen richtig warm wurde. Mit leichten Orientierungsproblemen, bedingt durch die durch Wärme beschlagene Brille, kam Uwe Röpstorf nach gut einer Stunde aus dem Wasser und wechselte auf das Rad. Hier lief es deutlich besser und auf dem welligen Kurs fuhr er auf den fünften Platz vor. Durch Freunde wurde er beim Laufen über die Platzierung auf dem Laufenden gehalten und ging voll auf Risiko. Nach zwei von vier Laufrunden war er schon auf den ersten Platz vorgelaufen, musste dann dem Tempo Tribut zollen und wurde langsamer, was ihn eine Zeit unter neun Stunden gekostet hat. Nach neun Stunden und sechs Minuten lief er am Römer in Frankfurt überglücklich ins Ziel.

Der Sieg in der Altersklasse Männer 50 bedeutete für Röpstorf nicht nur den Titel des Europameisters, sondern bescherte ihm auch den Slot für die Weltmeisterschaft im Oktober auf Hawaii

Beitrag drucken
Anzeigen