(Symbolfoto)
Anzeige

Duisburg. Am Samstag, 22.07.2017, gegen 18:30 Uhr, spielten ein 7-jähriger Junge und ein 8-jähriges Mädchen am Rheinufer in Laar. Aus noch ungeklärter Ursache stürzte der Junge in den Rhein und trieb einige Meter entfernt vom Ufer etwa 200 m flussabwärts. Zwei Duisburger, 61 und 33 Jahre alte Männer, bemerkten den Jungen, dessen Kopf zu diesem Zeitpunkt unter Wasser war.

Der 61-Jährige sprang unter eigener Lebensgefahr in den Rhein, konnte den Jungen erfassen und dem am Ufer bereitstehenden 33-Jährigen übergeben. Der Junge wurde nach notärztlicher Erstversorgung einem Krankenhaus zugeführt, wo er stationär verbleibt. Lebensgefahr besteht aktuell nicht. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen