Hochwasser verdirbt die gute Laune nicht (Foto: privat)
Anzeige

Hamminkeln. 20 Jugendliche sind zusammen mit 4 Betreuern und Pfarrer Stefan Schulz, vom 23. – 30.07.2017 unterwegs gewesen, um zu paddeln. Die Weser und die Diemel waren das Ziel. Sie starteten bei Sonnenschein in Hann. Münden. Doch schon bei der Bootsübernahme fing es an zu regnen. Drei Tage lang – ohne Pause.

Die ersten 28 Flußkilometer wurden im Regen gepaddelt – bis Gieselwerder. Dann schwoll die Weser auf ein Maß an, das jegliches paddeln unmöglich machte. Glücklicherweise konnte die Gruppe in einem Festzelt auf dem Campingplatz unterkommen und verbrachte dort die nächsten 5 Tage. Langweilig wurde es nicht, da die Teamer einiges an Programm im Gepäck hatten und sich auch manches spontan überlegten.

Ein Tagesausflug nach Trendelburg mit Führung durch Ritter Dietrich und einem Rittermahl im Widukingewölbe der Märchenburg war der Höhepunkt der Fahrt. Und dennoch waren alle traurig, als am Freitag die Boote nur einmal benutzt abgeholt wurden. So zog die Gruppe noch per Bus nach Höxter um, wo sie bei Sonnenschein und warmen Temperaturen einen schönen Abschluss der Freizeit erlebte. Das Hochwasser verhinderte zwar das Paddeln, aber nicht eine tolle Gemeinschaft.

Beitrag drucken
Anzeigen