(Symbolfoto: Christian Voigt/LokalKlick)
Anzeige

Kamp-Lintfort/Rheinberg/Oberhausen. Freitag gegen 07:35 Uhr befuhren zwei Schülerinnen in Kamp-Lintfort den linken Geh/Radweg der Moerser Straße in Richtung Georg-Forster Gymnasium. Die 11 und 12 Jahre alten Mädchen fuhren nebeneinander. In Höhe Hausnummer 167 überholte eine unbekannte Radfahrerin die Kinder. Die 11-Jährige wich aus und geriet gegen das Rad der 12-Jährigen. Diese kam zu Fall und verletzte sich an Handgelenk, Knie und Rücken. Nach ambulanter Behandlung konnte sie das Krankenhaus verlassen. Die unbekannte Radfahrerin fuhr fort, ohne sich um die Kinder zu kümmern.

Zeugen des Unfalles melden sich bitte fernmündlich unter Tel: 02842-934-0 bei der Polizei in Kamp-Lintfort.

Freitag, gegen 19:05 Uhr bog ein 40-jähriger Mann aus Rheinberg von der Erlenstraße in Rheinberg nach links in die Ahornstraße ab. Dabei touchierte er einen Pkw. In diesem Pkw saßen neben der Fahrerin, eine 36-jährige Frau aus Rheinberg sowie drei kleine Kinder im Alter zwischen 4 und 10 Jahren. Die drei Kinder wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Sie wurden einem örtlichen Krankenhaus zugeführt. Nach ambulanter Behandlung wurden sie entlassen. Dem 40-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen. Sein Führerschein wurde sichergestellt. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden.

Am Samstag, 23.09.2017, gegen 18:10 Uhr, wurde ein 11-jähriger Junge bei einem Verkehrsunfall an der Kreuzung Mülheimer Straße/Danziger Straße in Oberhausen schwerst verletzt.

Zuvor rannte dieser unvermittelt über die Fußgängerfurt des Rechtsabbiegerstreifens der Danziger Straße. Hierbei wurde er von einer 64-jährigen Skoda-Fahrerin ungebremst frontal erfasst und zu Boden geschleudert. Die Pkw-Fahrerin befuhr die Danziger Straße aus Mülheim kommend und wollte nach rechts auf die Mülheimer Straße mit Fahrtrichtung Sterkrade abbiegen.

Durch den Zusammenstoß erlitt der Junge schwerste Verletzungen. Lebensgefahr konnte nicht ausgeschlossen werden. Nach notärztlicher Erstversorgung wurde das Kind mit dem Rettungshubschrauber einem Duisburger Krankenhaus zur stationären Behandlung zugeführt.

Der Pkw und der Führerschein der Fahrerin wurden sichergestellt. In die Unfallaufnahme wurde auch ein Sachverständiger eingebunden. Augenscheinlich entstand kein Sachschaden. Der Bereich der Unfallstelle wurde für ca. 2 Stunden für den Fahrzeugverkehr gesperrt. Die Ermittlungen dauern derzeit an.

Beitrag drucken
Anzeigen