Im Heizkraftwerk: Die Experten der Stadtwerke Duisburg erklären, wie der Strom in die Steckdose kommt (Foto: Stadtwerke Duisburg AG)
Anzeige

Duisburg. Die Stadtwerke Duisburg AG beteiligte sich heute zum fünften Mal am bundesweiten Türöffner-Tag der Sendung mit der Maus des Westdeutschen Rundfunks (WDR). Das Unternehmen öffnete die Türen und führte über 80 Kinder durch das Heizkraftwerk in Duisburg-Hochfeld an der Bungertstraße. Damit waren alle vier Führungen bei den Stadtwerken Duisburg in kurzer Zeit ausgebucht. Bei Experimenten rund um das Thema Energie lernten die Kinder spielerisch, wie der Strom in die Steckdose kommt.

Hintergrund: Das Heizkraftwerk I

Das Heizkraftwerk I wurde 1986 in Betrieb genommen. Es war zu diesem Zeitpunkt das weltweit erste Kohlekraftwerk seiner Größe, das mit der sogenannten „Zirkulierenden Atmosphärischen Wirbelschichtfeuerung“ arbeitet. Diese Technik reduziert Emissionen und sorgt für eine hohe Brennstoffausnutzung. In Verbindung mit KraftWärme-Kopplung erreicht das Kraftwerk so einen hohen Wirkungsgrad und erzielt eine Energieausnutzung von fast 90 Prozent.

Hintergrund: Türöffner-Tag/Sendung mit der Maus

Beim bundesweiten Türöffner-Tag öffnen Unternehmen ihre Türe, die sonst nicht für die Öffentlichkeit zugänglich sind. Erstmalig wurde dieser Tag am 10. Juli 2011 anlässlich des 40. Geburtstags der Sendung mit der Maus gefeiert. Sie ist eine der erfolgreichsten Kinderserien im deutschen Fernsehen, wird seit 1971 produziert und sonntags um 11:30 Uhr in der ARD ausgestrahlt. Kern der Sendung sind sogenannte Lach- und Sachgeschichten, zu denen neben kurzen Zeichentrickfilmen auch jeweils ein Wissensfilm, beispielsweise über die Herstellung oder Funktionsweise eines Alltagsgegenstandes, zählt.

Beitrag drucken
Anzeigen