Andrej Pomtow (Vorstandsmitglied, Fokus Development AG, Axel Funke (Vorstandsvorsitzender, Fokus Development AG), Sören Link (Oberbürgermeister, Stadt Duisburg), Carsten Tum (Stadtentwicklungsdezernent, Stadt Duisburg) und Ralf Meurer (Geschäftsführer, Gesellschaft für Wirtschaftsförderung Duisburg mbH) (Foto: Frank Elschner)
Anzeige

Duisburg/München. Gemeinsam mit dem Oberbürgermeister der Stadt Duisburg, Sören Link, und dem Planungsdezernenten Carsten Tum, präsentieren Axel Funke, Vorsitzender des Vorstands der Fokus Development AG und Vorstandsmitglied Andrej Pomtow das Modell des Duisburger Wohnungsbauprojektes „St. Vincenz-Quartier“ heute auf der Expo Real in München.

Auf dem Gelände des ehemaligen St. Vincenz Krankenhauses im Herzen des Duisburger Dellviertels und in unmittelbarer Nähe zum Dellplatz werden individuelle und hochwertige innerstädtische Eigentumswohnungen entstehen.

Auf diesem attraktiven Areal plant Fokus Development auf einer Grundstücksfläche von ca. 15.000 m² etwa 260 Wohneinheiten in insgesamt drei Bauabschnitten zu errichten.

Axel Funke, Vorsitzender des Vorstands der Fokus Development AG: „Wir freuen uns auf die Aufgabe, die Stadt Duisburg an dieser Stelle aufzuwerten und lebendig zu halten. Das Dellviertel als eines der attraktivsten innerstädtischen Quartiere bekommt einen neuen, urbanen Wohnbereich.“

Sören Link, Oberbürgermeister von Duisburg: „Die Einwohnergewinnung spielt für die Stadt Duisburg eine wichtige Rolle. Dies gelingt nur mit einem entsprechenden Wohnungsangebot. Ich freue mich sehr, dass hier in bester Innenstadtlage hochwertiger Wohnraum entsteht.“

Für den ersten Bauabschnitt sollen auf dem Grundstück zwischen Goldstraße und An der Bleek insgesamt drei Stadtvillen mit Wohnungsgrößen zwischen ca. 70 bis 130 m² realisiert werden.

Der zweite Bauabschnitt umfasst den Umbau und die Aufteilung des denkmalgeschützten, historischen Krankenhausgebäudes an der Papendelle in verschiedene Wohnungstypen.

Der dritte Bauabschnitt befindet sich auf dem Grundstück südlich der Papendelle, welches bislang als Parkplatz genutzt wird. Hier wird ein dreiflügeliger Neubaukomplex entstehen, in dem Wohnungsgrößen zwischen 70 bis 100 m² verfügbar sein werden. Ebenfalls geplant sind Tiefgaragenstellplätze für sämtliche Baufelder.

Der Baustart (erster Bauabschnitt) für das St. Vincenz-Quartier ist für Mitte 2018 geplant.

Beitrag drucken
Anzeigen