Symbolfoto

Duisburg. Heute um 15:35 meldeten gleich mehrere Anrufer in der Leitstelle der Feuerwehr einen schweren Verkehrsunfall auf der A40 Anschlussstelle Duisburg-Häfen in Fahrtrichtung Essen.

Die Anrufer meldeten einen umgekippten LKW, der gleich über mehrere Fahrspuren gerutscht sei. Aus den Notrufen ging hervor, dass mehrere Personen verletzt sein sollen. Sofort alarmierten die Beamten der Feuerwehrleitstelle Rettungskräfte der Feuerwachen Duissern und Rheinhausen, sowie 3 Notärzte, 4 Rettungswagen und den Duisburger Rettungshubschrauber.

Als die ersten Kräfte der Feuerwache Duissern vor Ort eintrafen, konnte im Bezug auf die Anzahl der Verletzten Entwarnung gegeben werden. Der LKW ist beim Auffahren auf die A 40 im Kreuz Duisburg-Häfen am Kurvenende umgekippt und über die Fahrbahn der Fahrtrichtung Essen gerutscht. Hierbei ist der LKW mit einem weiteren Fahrzeug zusammengeprallt. Bei dem Zusammenstoß ist eine Person leicht verletzt worden.

Die Bergung des mit Schweinehälften beladenen Kühl-LKW wurde durch die Feuerwehr vorbereitet, welche durch ein spezielles Bergungsunternehmen durchgeführt werden musste. Durch die Sperrung der A 40 in Fahrrichtung Essen kam es zu Staubildung und Auswirkungen im innerstädtischen Verkehrsbereich.

Beitrag drucken
Anzeigen