Auf dem Weg zum Einsatzort bemerkten die eingesetzten Bundespolizisten einen weißen Transporter mit zwei Insassen (Foto: Bundespolizei)
Anzeige

Oberhausen/Duisburg. In Oberhausen Lirich-Nord nahm die Bundespolizei in der Nacht zu Montag (23. Oktober) um 1.45 Uhr zwei rumänische Männer (22, 46) aus Duisburg fest, die an einem Stellwerk der Deutschen Bahn AG 75 Meter Kabel entwendeten.

Unabhängig voneinander meldeten sich zwei Zeugen bei der Bundespolizei und berichteten, dass sich am Stellwerk der Deutschen Bahn AG in Oberhausen Lirich zwei Personen mit einem weißen Kleintransporter befinden, die dort Kabel einladen.

Auf dem Weg zum Einsatzort bemerkten die eingesetzten Bundespolizisten auf der Ruhrorter Straße/Ecke Niebuhrstraße einen weißen Transporter mit zwei Insassen. Das Fahrzeug wurde gestoppt und kontrolliert. Auf der Ladefläche befanden sich 15 Kabelstränge mit je 5 Meter Kabel sowie eine Trennschneidezange.

Die beiden Kabeldiebe wurden zur Dienststelle gebracht und das Fahrzeug, die Zange sowie das Diebesgut sichergestellt. Weitere Ermittlungen ergaben, dass es sich bei dem Fahrzeug um einen Transporter aus Schweden handelt, der von schwedischen Behörden als gestohlen gemeldet ist. Wie die Kabeldiebe an das Fahrzeug gelangt sind, ist noch unklar.

Die Männer konnten die Wache nach Fertigung der Strafanzeige verlassen und müssen sich nun wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls verantworten. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen