v.l.: Jörg Fischer, Reza Nezamipisheh, Jacqueline Hamacher, Jolanda Kuci (Foto: DRK Oberhausen)
Anzeige

Oberhausen. Reza Nezamipisheh stammt aus dem Iran und ist vor zwei Jahren nach Deutschland gekommen. Mit dem Integrationsprojekt des DRK Oberhausen ist es gelungen, den jungen Iraner in seinen Traumberuf zu vermitteln.

Anfang Oktober hat der 22-jährige Reza Nezamipisheh seine dreijährige Friseurlehre in dem Salon „essanelle Ihr Friseur“ in der Neuen Mitte im CentrO begonnen. Zuvor absolvierte er ein zweiwöchiges Praktikum im gleichen Salon, in dem er sein Können bereits unter Beweis stellen konnte.

Unter der Leitung von Salonleiterin Jacqueline Hamacher lernt Reza Nezamipisheh alles was zum Friseurhandwerk dazugehört, wobei er bereits sehr geübt in den Schnitten für Herren ist. „Unsere männlichen Gäste sind begeistert, wenn Reza ihnen die Haare gemacht hat. Er ist sehr talentiert und freundlich, hilfsbereit und vor allen Dingen lächelt er immer. Es macht mir wirklich große Freude mit so einem engagierten jungen Mann zusammen zu arbeiten“, so Jacqueline Hamacher.

Mithilfe des Integrationsprojektes des DRK Oberhausen ist es gelungen dem geflüchteten jungen Mann eine Lehre zu vermitteln und ihn in unsere Gesellschaft zu integrieren. „Wir freuen uns wirklich sehr, dass Frau Hamacher unser Projekt mit ihrem Salon unterstützt und keine Unterschiede in der Auswahl ihrer Auszubildenden macht. Schon in der von uns betreuten Unterkunft auf der Duisburger Straße erwies Reza sich als Talent im Friseurhandwerk.“, so der Leiter der Wohlfahrts- und Sozialarbeit des DRK Oberhausen, Jörg Fischer.

Neben der Integration für geflüchtete junge und alleinreisende Männer engagiert sich das DRK Oberhausen auch für die Integration von Frauen und Kindern. „Die geflüchteten Menschen brauchen Unterstützung bei der Integration in unsere Gesellschaft. Mit verschiedenen Integrationsprojekten versuchen wir hier in Oberhausen die Hürde in unsere Gesellschaft etwas zu senken.“

Das DRK Oberhausen möchte auch weiterhin geflüchtete Menschen in die Arbeitswelt integrieren. Hierzu werden Unternehmen gesucht, die sich an dem Integrationsprojekt des DRK Oberhausen beteiligen wollen. Interessierte Unternehmen wenden sich bitte an den Leiter der Wohlfahrts- und Sozialarbeit, Jörg Fischer, unter der Rufnummer 0208/85900-93 oder per E-Mail an joerg.fischer@drk-ob.de

Beitrag drucken
Anzeigen