Einsatzkräfte der Feuerwehr Essen bei der technischen Rettung (Foto: Feuerwehr Essen)
Anzeigen

Essen. Um 15.11 Uhr rückten die Einsatzkräfte der Feuerwehr Essen am Freitagnachmittag zu einem Verkehrsunfall auf der A40 in Fahrtrichtung Bochum, in Höhe der Ausfahrt Gelsenkirchen (B 227), aus. Vor Ort kam ein Opel Corsa aus bisher unbekannter Ursache von der Fahrbahn ab, prallte mit hoher Geschwindigkeit in die rechte Leitplanke der Autobahn und wurde dadurch schwer beschädigt. Die 31 Jahre alte Fahrerin wurde in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und durch den Unfall schwer verletzt. An dem Unfall waren sonst keine weiteren Fahrzeuge beteiligt.

Nachdem die Erstversorgung der Patientin durch eine Notärztin, eine Rettungswagenbesatzung und ein Löschfahrzeug vorgenommen wurde, wurde eine patientenorientierte Rettung durch die Einsatzkräfte durchgeführt. Dazu wurde das Dach und die Heckklappe des Kleinwagens durch hydraulisches Rettungsgerät abgenommen und die Patientin schonend aus dem Fahrzeug befreit. Die junge Frau wurde unter notärztlicher Behandlung in ein zuständiges Krankenhaus transportiert.

Der Verkehrsfluss konnte auf der dreispurigen Strecke auch während der Rettungsarbeiten einspurig erhalten bleiben, trotzdem kam es bedingt durch den Unfall zu einem langen Stau. Die Unfallursache ist unklar, deshalb ermittelt die Polizei. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen