Pater Tobias (Foto: Projekt LebensWert)

Duisburg. Wien, Prag, Mannheim und Duisburg, nein es ist keine Analogie oder Remake des 80er Hits „New York – Rio – Tokio“ – es ist viel mehr die Startliste des Neumühler Marathonpaters für die nächsten 6 Wochen. Alle diese Läufe nutzt Pater Tobias zum einen, um wieder Spenden für arme Kinder im Duisburger Norden zu sammeln. Des Weiteren gehören die vier Marathonstrecken zu seinem Vorbereitungsprogramm für die große sportliche Herausforderung im November, der sportbegeisterte Geistliche wird beim Oman Desert Marathon 165 km in der Wüste innerhalb von 6 Tagen laufen.

Aber zunächst schwitzt Pater Tobias in unseren Breitengraden, den Auftakt bestreitet er am kommenden Wochenende beim Vienna City Marathon vorbei am Prater, Donaukanal, Stephansdom und Schloß Schönbrunn. Während der Seelsorger der Gemeinde Herz-Jesu in der Donau-Metropole noch alleine an den Start geht, erhält er zwei Wochen später an der Moldau in Prag Unterstützung auf und neben der Strecke. Denn just an dem Wochenende findet die Gemeindefahrt in die Goldene Stadt statt, 5 weitere Läuferinnen und Läufer aus Pater Tobias Laufgruppe treten im Starterfeld angefeuert von ihren Gemeindefreunden an.

Am Samstag vor Pfingsten heißt es für Pater Tobias und seinem guineischen Laufpartner Mory Camara 42,195 Kilometer den Sonnenuntergang beim Dämmer Marathon entlang des Rheins in Mannheim zu genießen. Selbstverständlich darf zwei Wochen später der emsige Pater als Lokalpatriot beim Rhein-Ruhr-Marathon nicht fehlen.

Beitrag drucken
Anzeigen