Bürgermeister Prof. Dr. Christoph Landscheidt unterstütze die Deutsche Reihenhaus AG beim Aufstellen eines acht Tonnen schweren und zwölf Meter langen Wandelements für eines der 36 kommenden Reihenhäuser im Gestfeld (Foto: privat)
Anzeige

Kamp-Lintfort. Der Spatenstich der etwas anderen Art

Neuen Wohnraum für die Bürgerinnen und Bürger zu schaffen, steht ganz oben auf der Agenda der Stadt Kamp-Lintfort. Die steigende Nachfrage in der Bevölkerung bezieht sich nicht nur auf bezahlbare Mietwohnungen, sondern auch finanzierbare Eigenheime. Daher ist die Stadt immer auf der Suche nach geeigneten Investoren, die genau dieses umsetzen. Solch einen Partner zu gewinnen, ist der Stadt mit der Deutsche Reihenhaus AG gelungen. Insgesamt 36 Eigenheime für rund 7,5 Millionen Euro sollen im neuen Wohnpark im Gestfeld entstehen. „In erster Linie richtet sich unser Angebot an junge Familien in Kamp-Lintfort, die an ein bezahlbares und modernes Eigenheim interessiert sind. Mit unserem geplanten Wohnquartier an der Uhlandstraße ermöglichen wir ihnen genau das“, so Achim Behn, Pressesprecher der Deutsche Reihenhaus AG.

Der dazugehörige Spatenstich fand gemeinsam mit Bürgermeister Prof. Dr. Christoph Landscheidt und Vertretern des Kölner Bauträgers am Montag, 28. Mai, auf der Baufläche im Gestfeld statt. Doch nicht wie gewohnt mit einem Bagger und einer Schaufel, sondern mit einem Kran und einem guten Augenmaß. Denn beim Spatenstich der besonderen Art wurde ein acht Tonnen schweres und zwölf Meter langes Wandelement eines Reihenhauses der Bauart „145 m2 Familienglück“ millimetergenau an seinen Platz gebracht. „Wir begrüßen es, wenn Investoren bei Immobilien auch junge Familien im Blick haben. Als familienfreundliche Stadt ist es uns wichtig, dass sich auch Familien Eigentum leisten können“, freut sich Bürgermeister Landscheidt.

Mit dem Bauprojekt wird der Ansatz vorangetrieben, Wohneigentum zu schaffen, das sowohl ökonomisch als auch ökologisch nachhaltig ist. Der Verkauf der Grundstücke an der Uhlandstraße ist bereits gestartet. Informationen dazu erhalten Interessierte unter der 0221 34030929. Die Fertigstellung der Häuser ist für 2019 geplant.

Beitrag drucken
Anzeigen